Aspangberg-St. Peter , Raach am Hochgebirge

Erstellt am 03. Januar 2019, 04:00

von Philipp Grabner

Doppelter Abschied: Zwei Ortschefs treten ab. Rupert Dominik aus Raach legte mit Jahresende seine Bürgermeister- Funktion zurück – ebenso wie sein Amtskollege aus Aspangberg-St. Peter, Josef Bauer.

Schlüsselübergabe: Seit 1. Jänner führt interimistisch ÖVP-Vizebürgermeister Bernhard Brunner (rechts) die Amtsgeschäfte, Josef Bauer zog sich mit Jahresende 2018 zurück.  |  Grabner

Gleich in zwei Bezirksgemeinden traten zu Jahreswechsel langjährige Bürgermeister zurück, die NÖN berichtete.

Nach knapp 14 Jahren als Ortschef legte Josef Bauer (ÖVP) aus Aspangberg-St. Peter sein Gemeinderatsmandat mit Silvester nieder. Die Amtsgeschäfte führt seit Jahresbeginn sein bisheriger Stellvertreter Bernhard Brunner. Da ihn seine Fraktion, die ÖVP, bereits als Nachfolger designiert hat, ist die Wahl am 10. Jänner eigentlich nur mehr Formsache. „Wir hatten am Gemeindeamt und auch im Gemeinderat stets ein gutes Miteinander und ein angenehmes Klima“, möchte Bauer seine Zeit an der Ortsspitze nicht missen. Wichtig war ihm, dass die Übergabe reibungslos funktioniert.

Abschiedsstimmung herrschte dieser Tage auch in Raach am Hochgebirge, wo der bisherige Bürgermeister Rupert Dominik (ÖVP) im Rahmen einer Feier „Servus“ sagte. Auch er legte mit Jahresende sein Mandat nieder und schied damit aus dem Gemeinderat aus. Der bisherige ÖVP-Bildungsgemeinderat Thomas Stranz soll in der nächsten Gemeinderatssitzung zum Bürgermeister gewählt werden. Im Rahmen einer Dankesmesse in der Pfarrkirche im Ort wurde Dominik viel Lob zuteil – von Bezirkshauptfrau Alexandra Grabner-Fritz, vielen Nachbarbürgermeistern – und auch von ÖVP-Abgeordnetem Hermann Hauer, der Dominik auch als „persönlichen Freund“ bezeichnet: „Ich habe viel von Dir gelernt, und das werde ich Dir nie vergessen“, so Hauer.