Erstellt am 13. Juli 2018, 12:12

von APA Red

Nach Unwettern: Bisher 250.000 Euro Soforthilfe. Nach Unwettern in Teilen Niederösterreichs mit Schwerpunkt im Bezirk Neunkirchen im Juni sind bisher 250.000 Euro an Soforthilfe aus dem Katastrophenfonds ausbezahlt worden.

Schwere Unwetter im Bezirk Neunkirchen  |  Einsatzdoku - Lechner

"Bisher wurden schon rund 120 Schadensmeldungen bearbeitet, die meisten davon aus den Gemeinden Warth, Raach am Hochgebirge und Wartmannstetten", zog LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf am Freitag eine erste Bilanz.

Zusätzlich rechne man mit weiteren Hilfsgeldern in mindestens gleicher Höhe, hieß es in einer Aussendung. Weiters behebt der forsttechnische Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung als Sofortmaßnahme Schäden an den Wildbächen. Von der Gesamtinvestition in Höhe von 700.000 Euro übernimmt der Bund 350.000 Euro, die Gemeinden stellen 245.000 Euro zur Verfügung und vom Land kommen 105.000 Euro.