Schneesturm brachte LKW-Verkehr zum Erliegen. Starker Schneefall, in Verbindung mit Schneeverwehungen durch Sturmböen sorgte ab dem Donnerstagnachmittag bis in die Nacht hinein zu einem Großeinsatz der Feuerwehren im Bezirk Neunkirchen.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 03. Januar 2019 (21:41)

Gegen 16 Uhr musste auf der Semmering Schnellstrasse (S6) Richtung Steiermark ab Gloggnitz eine generelle Kettenpflicht für Lkws verhängt werden.

Rund 20 Lkws blieben auf dem ansteigenden Abschnitt zwischen Gloggnitz und Maria Schutz hängen. Die alarmierte Feuerwehr Gloggnitz Stadt unterstützte die Lenker beim anlegen der Ketten.

Trotz der Schneeketten kamen einige Schwerfahrzeuge aufgrund des hohen Ladungsgewichtes nicht weiter, und mussten von den Feuerwehren Gloggnitz Stadt und der nachalarmierten FF Kurort Semmering mittels Schleppstange auf das nächste gerade Stück vor dem Semmering Tunnel gezogen werden.

Um eine Totalsperre und damit ein richtiges Schneechaos zu verhindern, wurde von den Einsatzkräften versucht, die linke Fahrspur für Pkws frei zu halten, was schlussendlich auch gelang, so Einsatzleiter BR Thomas Rauch von der Stadtfeuerwehr Gloggnitz.

Neben der S6 waren zahlreiche Feuerwehren des Bezirkes Neunkirchen bei diversen Fahrzeugbergungen aufgrund des Schneesturmes im Einsatz. Einsätze wurden von den Feuerwehren Puchberg am Schneeberg, Edlach, Prein, Wimpassing, Gloggnitz Stuppach, Kienegg, Maria Schutz, Reichenau an der Rax, Breitenstein, Schottwien, Willendorf, Willendorf Dörfles, Würflach, Pitten und Neunkirchen Stadt abgearbeitet!