Bezirks-SPÖ sucht nach Kandidaten in ÖVP-Gemeinde. 2020 will die SPÖ Niederösterreich in allen Gemeinden des Bundeslandes kandidieren – auch in St. Corona am Wechsel, wo bis dato nur ÖVP und FPÖ im Gemeinderat sitzen.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 07. Januar 2019 (08:22)
Philipp Grabner/Archiv
Rupert Dworak und Franz Schnabl, hierbei einer Mitgliederversammlung der SPÖ Neunkirchen, wollen mit ihrer SPÖ auch in St. Corona in den Gemeinderat.

Franz Schnabl gibt die Linie vor. Wie die NÖN bereits berichtete, erklärte der SPÖ-Landesparteichef und Landeshauptfrau-Vize schon im Vorjahr, dass man bei den Gemeinderatswahlen 2020 in allen Gemeinden Niederösterreichs mit einer Liste eintreten wolle. 

Im Bezirk Neunkirchen würde von den 44 Gemeinden noch eine fehlen: In St. Corona am Wechsel, wo aktuell lediglich ÖVP und FPÖ im Gemeinderat vertreten sind und mit Michael Gruber ein ÖVP-Bürgermeister regiert, kandidierte noch nie eine rote Liste. Das soll sich 2020 ändern, meint auch SPÖ-Bezirksparteivorsitzender, Bürgermeister Rupert Dworak aus Ternitz: „Natürlich ist eine Kandidatur der SPÖ in St. Corona eine besondere Herausforderung. Allerdings haben wir im Jänner einige Gespräche im Ort, wo wir ein erstmaliges Antreten mit einer SPÖ-Liste bei den Gemeinderatswahlen 2020 erreichen wollen.“ 

Das sei ein „Bohren von harten Brettern“, wie Dworak meint, aber: „Das kenne ich schon, weil es bei vielen meiner Ziele, die ich für den Bezirk umsetzen konnte, auch so war. Ich denke hier an das BORG oder die Pflegeheime in Ternitz und Kirchberg.“