Neunkirchen wurde von Unwetter und Hagel gebeutelt. Regen, große Körner und alles was dazu gehört. Im Bezirk Neunkirchen hatten die Einsatzkräfte alle Hände voll zu tun.

Von NÖNat Online-Team. Erstellt am 12. Mai 2019 (08:58)

Ein schweres Hagelunwetter mit Starkregen sorgte dafür, dass im Mai noch einmal die Schneepflüge der Straßenmeisterei ausfahren mussten.
Betroffen waren vor allem die Gemeinden Aspang, Tauchen, Edlitz, Grimmenstein und Thomasberg. Innerhalb weniger Minuten waren die Fahrbahnen zentimeterhoch mit Hagel bedeckt. 

Aufgrund verlegter Kanalgitter kam es zu Überflutungen. Mehrere Keller von Wohnhäusern wurden von den Feuerwehren ausgepumpt. Ebenso wie Parkflächen und Vorplätze, die überflutet wurden. Unter anderem musste auch die Unterführung der Autobahn-Raststation Zöbern ausgepumpt und für eineinhalb Stunden gesperrt werden. Das Wasser stand dort gut 40 Zentimeter hoch. Ein Fahrzeug wurde in weiterer Folge von der Feuerwehr geborgen.

Bis 1 Uhr Nachts standen insgesamt 18 Feuerwehren mit 230 Mitgliedern allein im Bezirk Neunkirchen im Einsatz. Sie bearbeiteten insgesamt rund 30 Schadstellen.