Edlitz

Erstellt am 24. Juni 2018, 05:00

von Tanja Barta

Die Wehrkirchen der Buckligen Welt. Den Spuren der Vergangenheit sind Gemeinden aus der Region nachgegangen und haben eine Wehrkirchenstraße gegründet.

ÖVP-Bürgermeister Manfred Schuh in dem neu renovierten Dokumentations-Räumen. Hier im Bild mit der Wehrkirche in Lichtenegg.  |  Barta

Ihre Geschichten reichen bis ins 15. Jahrhundert zurück – die Wehrkirchen in der Buckligen Welt. Mit einer einzigartigen Dokumentation, die vor kurzem modernisiert worden ist, soll in Edlitz, dem Ausgangspunkt der sogenannten „Wehrkirchenstraße“, ein Überblick über die Bauten der Region gegeben werden.

„Viele wissen ja nicht, welche Merkmale auf eine Wehrkirche hinweisen und nehmen diese dann natürlich auch nicht wahr“, so ÖVP-Bürgermeister Manfred Schuh über die vielen Besonderheiten der Edlitzer Kirche. Bereits vor 30 Jahren wurde mithilfe von Roman Lechner eine Art Dokumentation zu den verschiedenen Wehrkirchen in der Region ins Lebens gerufen. „Direkt gegenüber der Pfarre haben wir Räumlichkeiten adaptiert. Diese sind, samt der Dokumentation, neu gestaltet und modernisiert worden“, erklärt der Ortschef. In den insgesamt drei Räumen werden dabei die Geschichte, der Hintergrund, die Entstehung die Wehrkirchen im einzelnen dargestellt.

Auch Führungen durch die Dokumentation sind möglich. „Man kann sich bei Cornelia Spanblöchl melden, die für die Erlebnisregion Bucklige Welt zuständig ist, oder auch bei der Gemeinde oder Pfarre anrufen“, so der Bürgermeister.