Erste schwimmende Fotoausstellung eröffnet. Über den Sommer können am Aspanger Sparkassenteich 18 Fotos zum Thema "Aspanger Spezialitäten" bewundert werden. Besucher können mithilfe ihres Handys abstimmen, welches Bild schließlich "Foto des Jahres" werden soll. Die Ausstellung geht auf eine Idee von Franz Winkler vom Dorferneuerungsverein zurück.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 04. Juli 2020 (14:56)

Üblicherweise ist der letzte Schultag zugleich auch Tag des bekannten Teichfestes in Aspang – doch corona-bedingt musste die Traditionsveranstaltung des Roten Kreuzes heuer eine Pause einlegen. Trotzdem war der Aspanger Teich am Freitag Schauplatz einer Veranstaltung: Gemeinde und Dorferneuerungsverein eröffneten gemeinsam Aspangs erste schwimmende Fotoausstellung, die auf Initiative von Franz Winkler ins Leben gerufen worden war. Auf schwimmenden Plattformen, deren Grundstock ein alter Traktorreifen ist, sind insgesamt 18 Bilder zum Thema „Aspanger Spezialitäten“ ausgestellt – die Qual der Wahl war eine schwierige, schließlich wurden 80 Fotos eingesandt. „Wir haben uns dann dazu entschieden, von jedem Fotografen genau ein Bild auszuwählen, sodass sich jeder in der Ausstellung findet“, erklärt Ideengeber Franz Winkler, der mit seinem Projekt auch bei einem Wettbewerb der NÖ Dorferneuerung punkten konnte. Das Thema für die Bilder war für alle gleich: „Aspanger Spezialitäten“ lautet es – und doch finden sich unter den Fotografen auch Personen aus Wien oder dem Burgenland.


Faustmann: "Großer Dank an Verein!"

Begeistert zeigte sich Aspangs Bürgermeisterin Doris Faustmann (ÖVP) von der Realisierung – auch wenn sie anfangs nicht so recht gewusst habe, wie das funktioniere könnte, wie sie schmunzelnd zugab: „Ich möchte dem Dorferneuerungsverein einen großen Dank aussprechen für die viele Arbeit über das ganze Jahr. Ihr sorgt dafür, dass unser Ort immer herausgeputzt ist“, holte sie das Team rund um Obfrau Riki Auerböck auch für etliche andere Aktivitäten für den Vorhang. Gratulationen kamen auch von Walter Ströbl, Regionalbetreuer der Dorf- und Stadterneuerung. 

Über den Sommer können Besucher des Teichs nun für insgesamt drei Bilder voten – mithilfe von QR-Codes mit dem Handy. Das Foto mit den meisten Stimmen wird schließlich Ende September zum „Bild des Jahres“ gekürt. „Wobei natürlich alle Sieger sind, die mitgemacht haben und uns damit Dinge zeigen, die wir vielleicht sogar täglich sehen, aber nicht mehr wahrnehmen“, so Franz Winkler. Die digitale Abwicklung der Abstimmung hat übrigens Andreas Heissenberger von „Delta Web“ übernommen.

Hintergrund

Insgesamt sind am Sparkassenteich in Aspang 18 Bilder auf neun schwimmenden Plattformen am Wasser ausgestellt. Sie wurden von 18 Fotografen aus Aspang, der Region, aber auch aus dem Burgenland oder Wien geschlossen. Das Motto des Fotowettbewerbs lautete „Aspanger Spezialitäten“. Aus 80 eingesandten Fotos wurden 18 von einer Jury ausgewählt. Mitglieder dieser Jury waren Notarin Verena Miklos, Sparkassen-Filialleiter Hannes Brandstetter, Obfrau Riki Auerböck, Gerti und Franz Winkler sowie Bürgermeisterin Doris Faustmann. Besucher des Teichs können nun mithilfe eines QR-Codes für insgesamt drei Fotos voten – das Bild mit den meisten Stimmen wird „Foto des Jahres“. Wer welches Foto geschossen hat, bleibt vorerst unbekannt.

http://dorferneuerung-aspangmarkt.at/