"Kultur.Sommer.Semmering" findet statt. Aufatmen bei allen Kulturliebhabern: Der beliebte "Kultur.Sommer.Semmering" findet von 10. Juli bis 6. September statt. Bis auf wenige Ausnahmen können sämtliche Veranstaltungen wie geplant über die Bühne gehen.

Von Tanja Barta. Erstellt am 03. Juni 2020 (16:18)
Kultur.Sommer.Semmering

"Die letzten Wochen der allgemeinen kulturpolitischen Verunsicherung haben gezeigt, wie wichtig es ist, Worte wie ‚Systemrelevanz‘ einerseits mit Bedacht zu gebrauchen und andererseits in eine der Kulturnation Österreich, die doch von Humanismus und Bildung geprägt sein sollte, würdige Form zu übersetzen. Gerade die Lebendigkeit und die Poesie, ja die kleinen Oasen der Kunst sind es doch, die eine Gesellschaft vor dem geistigen und oft auch emotionalen Stillstand bewahren", so Intendant und Pianist Florian Krumpöck. Die Freude, dass der "Kultur.Sommer.Semmering" wie geplant stattfinden kann, ist nicht nur bei ihm groß. 

65 literarisch-musikalische Vorstellungen

Neun Wochen lang werden renommierte Stars der österreichischen Musik-, Theater- und Fernsehlandschaft bei insgesamt 65 literarisch-musikalischen Vorstellungen im Südbahnhotel zu sehen sein. Das Mehrspartenfestival wird auch heuer literarisch wieder auf den Spuren der Wiener Moderne, als Arthur Schnitzler, Stefan Zweig, Peter Altenberg, Lina Loos oder Karl Kraus noch auf Sommerfrische im Südbahnhotel anzutreffen waren, wandeln. Legendäre Bühnen- und Filmpersönlichkeiten wie Julia Stemberger, Karl Markovics, Maria Happel, Heinz Marecek, Corinna Harfouch, Friedrich von Thun, Birgit Minichmayr, Robert Meyer oder Ursula Strauss tauchen ein in die faszinierenden literarischen Tiefen der Jahrhundertwende und weit darüber hinaus.

Auf den Spuren von Stefan Zweig

Einen eigenen Schwerpunkt in diesem Jahr bekommt der Literat Stefan Zweig. In seinem Werk "Brennendes Geheimnis" verewigte er das Südbahnhotel in einem literarischen Portrait. Ebendort erwecken Fritz Karl, Gerti Drassl, Cornelius Obonya, Brigitte Karner, Peter Simonischek und Elisabeth Orth mit den Worten Stefan Zweigs ein Stück Weltliteratur und damit auch die Seele einer faszinierenden Epoche wieder zum Leben.

Musikalisch vielseitig

Musikliebhaber kommen beim "Kultur.Sommer.Semmering" ebenfalls auf ihre Kosten. Klavier-Rezitale und Liederabende treffen auf Jazz-Sessions, schrammelige Wiener Klänge und internationale Musiktraditionen. Dabei werden einige der renommiertesten Stars der heimischen Konzertbühnen erwartet, darunter etwa Angelika Kirchschlager, Willi Resetarits, Elisabeth Leonskaja, Ernst Molden, Timna Brauer, Georg Breinschmid, Andrea Eckert oder Thomas Gansch. Auch beliebte Musikformationen, wie etwa die Wiener Comedian Harmonists, die Wiener Tschuschenkapelle oder die Gesangskapelle Hermann werden im Höhenluftkurort zu erleben sein. In Kooperation mit der traditionsreichen Wiener Klaviermanufaktur präsentiert das Festival darüber hinaus die Bösendorfer Artists Anna Volovitch, Emre Yavuz und Simeon Goshev. 

Besonderes Jubiläum

Der "Kultur.Sommer.Semmering" steht auch ganz im Zeichen des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethovens. Bereits seit 2017 präsentiert die vom Intendanten und Pianisten Florian Krumpöck konzipierte, insgesamt 13-teilige Pilgerfahrt zu Beethoven, sämtliche 32 Klaviersonaten Ludwig van Beethovens. Eingerahmt werden die Klavier-Abende stets von Größen aus Film und Theater. Tamara Metelka, Nicholas Ofczarek, Erwin Steinhauer und Fritz Karl ergründen heuer etwa Beethovens Haltung zur Französischen Revolution und beleuchten seine Beziehungen zu berühmten Zeitgenossen. 

Kulinarische Zeitreise

Das exquisite kulinarische Rahmenprogramm "Menu à la Belle Époque" bietet auch im Sommer 2020 wieder die Möglichkeit, das Südbahnhotel mit allen Sinnen hautnah zu erleben. Gleich zwei Spitzenköche mit jeweils zwei Gault-Millau-Hauben entführen das Semmeringer Publikum heuer auf eine außergewöhnliche kulinarische Reise entlang der historischen Südbahnstrecke, von Wien bis an die Adria. Leo Doci, vielen Feinschmeckern bekannt aus dem "Bevanda" in Gloggnitz, sowie sein Kollege Gerald Jeitler lassen im Speisesaal des Südbahnhotels zu den Jahrhundertwende-Melodien des Semmeringer Salonquartetts die Welt der Belle Époque kulinarisch wieder auferstehen. 

Kleiner Wermutstropfen

Eigentlich hätten in diesem Jahr auch einige Veranstaltung im Kurhaus Semmering stattfinden sollen. Dieses wurde erst kürzlich von Hotelier Florian Weitzer gekauft, der dieses revitalisieren möchte. Bedingt durch die Corona-Sicherheitsmaßnahmen kann dieses Vorhaben allerdings erst im nächsten Jahr verwirklicht werden.