Quer über den Erdball - die Kamera immer mit dabei. Der Ex-Ternitzer Christoph Pehofer reiste neun Monate lang durch Nordamerika und Asien. Immer im Gepäck seine Kamera, mit der er die besonderer Momente seiner Reise einfangen hat und daraus nun einen Film macht.

Von Tanja Barta. Erstellt am 25. April 2019 (13:27)

Im Sommer 2017 packte Christoph Pehofer seine Sachen und reiste mit einem One-Way-Ticket nach Kanada, wo er wohl die bisher abenteuerlichste Reise in seinem Leben startete. Geplant hat er vor seiner Abreise nichts.

"Ich wusste nur meine Couchsurferin für die nächsten zwei Nächte", schmunzelt der heute 26-Jährige. Denn er schlief während seiner Reise nicht in Hotels, sondern in den Häusern oder Wohnungen völlig Fremder. Immer mit dabei: seine Kamera.

Einblicke in die Wohnverhältnisse anderer

Neun Monate lang reiste der Ex-Ternitzer quer durch Nordamerika und Asien und begegnete dort den unterschiedlichsten Menschen. In seinem Film "Couch Connections" porträtiert er die sogenannten "Hosts" (Gastgeber, Anmerkung der Redaktion) und gibt auch Einblicke in die verschiedensten Wohnverhältnisse.

Vom Aufenthalt bei einem Nudisten in Manhattan bis hin zur Transgender in Bangkok hat Pehofer so ziemlich alles erlebt.

Aufruf zum Crowdfunding

"Der Film ist bereits zu 80 Prozent fertig und bisher habe ich alles selbst geschnitten ohne zusätzliche Kosten", so der 26-Jährige über sein Projekt. Doch nun sei der Zeitpunkt gekommen, wo er auf die Hilfe anderer angewiesen sei, um den Film fertigstellen und den Sprung in die heimischen Kinos schaffen zu können.

Wer den jungen Abenteurer dabei unterstützen möchte, kann das unter https://www.kickstarter.com/projects/couch-connections/couch-connections-documentary-about-couchsurfing tun.

Wie genau es Christoph Pehofer bei seinem Abenteuer ergangen ist und ob bereits eine nächste Reise am Plan steht, lest ihr in der kommenden Printausgabe der NÖN Neunkirchen.