Mehr Bewegung in Seebenstein durch neuen Garten. Einen naturbelassenen Garten, der zum Lernen im Freien aber auch zu viel Bewegung einlädt, wurde in der Volksschule Seebenstein eröffnet und von den Kids auch gleich eingeweiht.

Von Tanja Barta. Erstellt am 26. Mai 2019 (19:55)

Bevor es in den neuen, abenteuerlichen Schulgarten ging, haben die Kinder im Turnsaal der Volksschule Seebenstein ein einzigartiges Stück vorgeführt. "Die Mädchen der dritten und vierten Klasse haben es selbst geschrieben", ist Direktorin Bibiana Baumann-Brammen stolz auf ihre kreativen Kinder. Mit Unterstützung der Franz-Schubert-Regionalmusikschule wurde die Geschichte dann auch auf die Bühne gebracht - und der minutenlange Applaus von Eltern, Lehrern und Freunden, sowie später ein Eis, das Bürgermeisterin Wedl spendierte,  waren die Belohnung dafür.

"Bin stolz auf dieses Projekt"

Dankesworte für die Umsetzung gab es auch von Bürgermeisterin Marion Wedl (SPÖ). "Ich bin unendlich stolz auf diesen Schulgarten", zeigt auch sie sich begeistert. Initiator des Projektes war übrigens Andreas Prenner, Obmann des Elternvereins. Die Eltern haben sich schon lange Gedanken darüber gemacht, was man im Schulgarten alles für die Kids machen könnte. Und dann kam die Ausschreibung des Landes Niederösterreich und Seebenstein war eine von 30 Gemeinden, die bei der Erstellung eines bewegungsorientierten Schulgartens unterstützt wurde. Das Tolle daran: Die Kinder waren von Beginn an in das Projekt einbezogen und konnten mitentscheiden, was in den Garten kommt und was nicht.

Eine funktionierende Schule

Unter den Gästen befand sich auch Schulqualitätsmanager Michael Dollischal. "Es tut gut zu sehen, wie gut diese Schule funktioniert. Die Gemeinde hat großes Glück, im Ort eine solche Gemeinschaft zu haben", lobt Dollischal alle Anwesenden. Und zudem garantiert er: "Lernen und Bewegung sind ein Erfolgsgarant!"