Großbrand in Kienegg: Nachlöscharbeiten dauern noch an. Lage nach Feuer in Thomasberg hat sich entspannt, "Brand aus" konnte allerdings noch nicht gegeben werden. DIe Nachlöscharbeiten werden bis zum Abend andauern.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 24. April 2019 (11:49)
Einsatzdoku

Auch Stunden nach Ausbruch eines Brandes in Kienegg (Gemeinde Thomasberg) steht die Feuerwehr dort im Einsatz. Zwar hat sich die Lage entspannt, die Nachlöscharbeiten werden aber - laut Auskunft der Feuerwehr - voraussichtlich noch bis zum Abend andauern.

Wie NÖN.at bereits berichtete, stand ein Wirtschaftsgebäude eines Vierkanthofes in Vollbrand. Ein Übergreifen auf das Wohnhaus sowie den Stall konnte verhindert werden. Das Wirtschaftsgebäude, in dem sich landwirtschaftliche Arbeitsgeräte sowie Stroh befanden, brannte jedoch vollständig nieder.

Feuerwehr Kienegg
Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Johannes Rennhofer

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. "Der Wind war sehr stark, das hat die Situation ungemein erschwert", berichtet Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Johannes Rennhofer. Mit großem Aufwand konnte ein Ausbreiten des Brandes auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden. "Besonders schwierig machte es der Rauch, sodass man oft nicht einmal einen halben Meter sehen konnte."

Laut Rennhofer hätte sich die Lage schließlich gegen drei Uhr nachts entspannt, "Brand aus" wurde aber noch nicht gegeben. Insgesamt standen 14 Feuerwehren mit 29 Fahrzeugen und 225 Mitgliedern im Einsatz