"Pfusch am Bau"-Star baut in Puchberg Haus. Günther Nussbaum, bekannt aus „Pfusch am Bau“, erfüllt sich in Puchberg den Traum vom eigenen Haus.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 05. März 2021 (05:23)
ATV-Mann Günther Nussbaum mit Freundin Sandra.
Bernhard Eder

Günther Nussbaum hat einen neuen Job. Prüfte der EU-Sachverständige bis dato Häuser und Wohnungen für die ATV-Reihe „Pfusch am Bau“ auf Herz und Nieren, zeigt er in seiner neuen Sendung seine private Seite: In „Die Nussbaums“ – Staffel eins flimmerte bereits über die heimischen Fernsehbildschirme – erfüllt sich der TV-Liebling gemeinsam mit seiner Freundin Sandra den Traum vom eigenen Haus. Und das in Puchberg!

In den ersten Folgen begleitete das Kamerateam Nussbaum und seine Lebensgefährtin Sandra von der Suche nach dem geeigneten Domizil bis hin zu den ersten Abbrucharbeiten vor Ort. Auch Bürgermeister Florian Diertl (SPÖ) hatte in einer der Folgen einen Kurzauftritt. „Staffel zwei beschäftigt sich mit der Einreichung, der Kellersanierung und der Aufstockung am bestehenden Gebäude“, erklärt Günter Nussbaum. Die Reaktionen auf die bisherigen Folgen seien jedenfalls „sehr gut und freundlich“ gewesen, so der Bauprofi gegenüber der NÖN: „Natürlich gab es auch ein paar, die gemeint haben, ich würde in der Sendung ,Pfusch am Bau‘ kompetenter rüberkommen. Aber klar, jetzt zeigen wir viel Privates und das ist für einige offenbar ungewohnt.“

NÖN: Wie sind Sie auf Puchberg gekommen? Was gefällt Ihnen an der Region?

Günther Nussbaum ist Protagonist der ATV-Sendung „Die Nussbaums“ und antwortete auf Fragen von NÖN-Redakteur Philipp Grabner.
Bernhard Eder

Günther Nussbaum: Ich war schon als Kind mit meinen Eltern viel in den Bergen wandern. Am Schneeberg hat es oft keine Karten mehr für die Zahnradbahn gegeben, das hat möglicherweise mein Interesse geweckt. Darüber hinaus hat sich das so ergeben und ich habe Puchberg und seine Leute lieben gelernt.

Wie wurden Sie von der Bevölkerung aufgenommen?

Nussbaum: Bis dato sehr sehr gut. Nachbarn kommen sich vorstellen und Gastwirte, also meine Nachbarn, kommen des Öfteren und bringen Kaffee und Häferln für die Arbeiter vorbei.

Wie weit ist das Projekt Traumhaus mittlerweile fortgeschritten?

Nussbaum: Der Baufortschritt wird ziemlich aktuell in der jeweiligen ATV-Sendung abgebildet. So wie es ist, sehen es die Zuseher auch im TV, das heißt, die erste Staffel hat sich überwiegend mit der Planung und dem Abbruch von Wänden, Balkonplatten, Öltanks und Inventar beschäftigt. Aktuell hatten wir den ersten Drehtag mit der ersten „Neubauleistung“, dem Schneiden einer Türöffnung in die Kellerwand und dem Baggern eines Lichthofes. Fast zeitgleich wird der Plan fertiggestellt und in Folge bei der Gemeinde Puchberg eingereicht.