Siegeszug für Wunderkastl aus Neunkirchen. ,,Screen Hero“ heißt das Wunderding, das unkompliziert Bildschirme mit Infos bespielt.

Von Christian Feigl. Erstellt am 27. November 2020 (04:12)
Wolfgang Kessler und Chef-Entwickler Martin Schubert präsentieren stolz die Auszeichnung.
kessler-werbung

Einen Coup konnte Wolfgang Kessler mit seiner Agentur „kessler werbung“ landen: Für seine Erfindung wurde er vom Land Niederösterreich und der Wirtschaftskammer Niederösterreich mit dem Innovationspreis ausgezeichnet.

„Screen Hero“ heißt das „Wunderkastl“, das gemeinsam mit Martin Schubert zur Serienreife gebracht wurde. „Dabei handelt es sich um ein technisches Gerät in der Größe von zwei Zigarettenschachteln, das automatisch Bildschirme in Auslagen mit Informationen bespielt. Wir schicken das an unsere Kunden, die es nur mit dem Strom verbinden müssen“, erklärt Wolfgang Kessler.

Kann weltweit gesteuert werden

Die von den Anwendern gewünschten Inhalte werden von der Agentur ferngesteuert. Die Inhalte reichen von Botschaften über Videos bis hin zur Temperaturanzeige, die über eine Photovoltaikanlage gemessen wird. „Die eigentliche Innovation: Der Computer kann weltweit gesteuert werden, egal ob vom Handy oder via PC. An Strom und Monitor anstecken, fertig. Den Verbindungsaufbau erledigt ,ScreenHero‘ dabei automatisch. Keine Installation, kein W-Lan notwendig“, ergänzt Chef-Entwickler Martin Schubert. Die Idee, die dahintersteckt? „Wir haben viele Kunden, die gerne Social Media nutzen, aber weder das technische Know How noch die Zeit dafür haben, sich diesen Möglichkeiten zu widmen. Mit dem kleinen Kasterl wird das nun von uns im Handumdrehen erledigt“, so der Neunkirchner Unternehmer, der mit seiner Firma heuer auch das 55-jährige Bestandsjubiläum feiert.

Neben Schauräumen in ganz Österreich ist der „ScreenHero“ in Neunkirchen in der Ordination von Gerhard Kopeinigg und Hansjörg Novak im Einsatz und zeigt im Wartezimmer Behandlungsmethoden und historische Aufnahmen vom Holzplatz.