Berger verlässt BH Neunkirchen und wird Direktor. ÖVP-Stadtrat Thomas Berger verlässt nach 29 Jahren die BH Neunkirchen und leitet seit Mai das Internat der Waldschule.

Von Christian Feigl. Erstellt am 06. Mai 2021 (03:34)
Thomas Berger hat seine beruflichen Zelte auf der Bezirkshauptmannschaft abgebrochen.
privat

Mit einem zumindest für Außenstehende unerwarteten Jobwechsel lässt ÖVP-Stadtrat und Klubobmann Thomas Berger aufhorchen: Nach 29 Jahren quittiert er seinen Dienst bei der Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen und wechselt in den Bildungsbereich: Als Internatsdirektor der Waldschule in Wiener Neustadt. Seinen Dienst hat er bereits mit Maibeginn aufgenommen.

Neue Herausforderung wurde gesucht

„Ich habe von der Ausschreibung über die Bezirkshauptmannschaft erfahren und mir gedacht, dass ich das versuchen könnte. Ich bin jetzt 29 Jahre in der Bezirkshauptmannschaft und irgendwann ist es an der Zeit, noch einmal etwas Neues zu probieren und jetzt habe ich den Zeitpunkt für ideal gehalten, noch dazu wo es sich um eine Leitungsfunktion gehandelt hat“, so Berger zur NÖN, der in der BH als stellvertretender Leiter der Sozialabteilung tätig war. Aber auch als Obmann der Personalvertretung leistete er in der Behörde seine Dienste. Beim anschließenden Hearing konnte sich Berger als bester Bewerber für den Job qualifizieren. Er selbst möchte das Internat aus „seinem Dornröschenschlaf wecken“ und dessen Leistungen besser bewerben. Auf seine politische Tätigkeit wird sich der neue Beruf nicht negativ auswirken: „Im Gegenteil“, so Berger, „diese Konstellation passt jetzt für mich noch besser!“

In der Bezirkshauptmannschaft gibt es bereits eine Nachfolge für Berger in der Personalvertretung: Dagmar Pfarrer hat die Obmannschaft übernommen, der Vorstandsbeschluss dazu fiel einstimmig aus.