Breitenauer Chor „Pro Musica“ feiert verspätet den 100er

Erstellt am 25. März 2023 | 10:00
Lesezeit: 2 Min
neu13tan-breitenau-promusica
Der Chor "Pro Musica" feiert nach der Pandemie sein 100-jähriges Jubiläum nach.
Foto: Pro Musica
Am 15. April wird im Steinfeldzentrum wieder aufgesungen. Der Breitenauer Chor „Pro Musica“ feiert sein großes Jubiläum nach.

Eigentlich hätte schon vor zweieinhalb Jahren groß gefeiert werden müssen. Denn da bestand der Breitenauer Chor „Pro Musica“ genau 100 Jahre. Die Corona-Pandemie machte dem geplanten Event aber einen Strich durch die Rechnung. Mitte April wird das aber nachgeholt.

Genau genommen werden am 15. April 102, 5 Jahre „Pro Musica“ gefeiert - und das spiegelt sich auch im Programm des Festabends wider: „102,5 - Gemeinsam singend durch die Zeiten“ lautet das Motto. Der Chor wird an diesem Abend eine musikalische Zeitreise durch die Vereinsgeschichte unternehmen. Chorleiterin Petra Ripa hat dazu beliebte Werke vergangener Jahre ausgewählt, die typisch für die jeweiligen Epochen der Vereinsgeschichte sind.

Eigenes Chorprojekt gestartet

Das Jubiläum nahm man auch zum Anlass, um ein ganz besonderes Chorprojekt zu starten. Mitmachen werden dabei Männer der Chöre aus Wiener Neustadt, Walpersbach, Haßbach und Natschbach-Loipersbach. Als Chorleiter stellte sich Johannes Scherz vom Männergesangsverein Haßbach zur Verfügung. Er hat für diesen besonderen Auftritt Stücke aus dem Männerchor-Archiv ausgewählt. Höhepunkt wird dabei die Aufführung des ersten Liedes von „Pro Musica“ kurz nach der Vereinsgründung am Silvesterabend 1920 sein.

Eintrittskarten für den Jubiläumsabend am 15. April, 18 Uhr, im Steinfeldzentrum sind bei der Gemeinde Breitenau, der Raiffeisenbank Schwarzau am Steinfeld sowie den Chormitgliedern erhältlich.

Mit Mein NÖN.at kannst du viele weitere spannende Artikel lesen.

Jetzt registrieren