Kulturpreis für Trio aus Neunkirchen

Für ihr Werk anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Stadt wurden drei Neunkirchner vor den Vorhang gebeten.

Johannes Authried Erstellt am 09. Juli 2021 | 05:57
440_0008_8116859_neu27nk_kulturpreis_3sp.jpg
Freuen sich über die Auszeichnung: Die Kustoden Benedikt Wallner, Vanessa Staudenhirz und Hannes Schiel.
Foto: privat, privat

Angekündigt war es ja schon, dass das Kustoden-Team den Kulturpreis des Landes NÖ verliehen bekommt. Am vergangenen Donnerstag überreichte ÖVP-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in St. Pölten dem Museumsteam Vanessa Staudenhirz, Hannes Schiel und Benedikt Wallner tatsächlich den Anerkennungspreis des NÖ Kulturpreises 2020 in der Sparte „Erwachsenenbildung, Volksbüchereiwesen, Heimatforschung, Verfassen heimatkundlicher Werke, Arbeit für Museen“.

Eingereicht wurde für den Preis das Buch des Museums zum 100-jährigen Jubiläum der Stadterhebung mit dem Titel „Neunkirchen in 100 Objekten“.

„Als Preisträger, Kuratoren, Kustoden sehen wir weiterhin sowohl die Vermittlung unserer Forschung an ein breites und interessiertes Publikum als unsere Aufgabe, genauso wie das Miteinbeziehen von jungen Forschungswilligen, die wir während ihrer Studien gerne begleiten“, so das erfolgreiche Trio, das auch für die NÖN Neunkirchen regelmäßig einen historischen Beitrag liefert.