Europa in Mönichkirchen zu Gast. Diesen Monat ist es wieder soweit! Für eine Woche wird Mönichkirchen zum Hotspot für 60 Jugendliche, die ein gemeinsames Ziel haben: Internationale Freundschaften zu knüpfen und ihr Gesundheitsbewusstsein zu stärken.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 06. Juli 2019 (15:09)
Gemeinde Mönichkirchen
Die Organisatoren (von links) Balázs Bántó, Dávid Ferenczi, Mönichkirchens Amtsleiterin Yvonne Irsay, Tara Gerich und Sven Iffland freuen sich schon auf die Jugendbegegnungswoche.

Seit sieben Jahren ist Mönichkirchen Teil der Städtepartnerschaft zwischen den Gemeinden Staufenberg (Deutschland), Tarjan (Ungarn) und Mährisch-Trübau (Tschechien). Um diese internationale Freundschaft auf allen Ebenen zu leben und weiterzugeben, werden jährlich Jugendbegegnungswochen organisiert, in denen interessierte junge Menschen die Möglichkeit haben, die jeweiligen Gemeinden kennenzulernen und Freundschaften zu schließen.

Dieses Jahr kann Mönichkirchen, vertreten durch den Jugendverein WPM, und dank des EU-Förderprogrammes ERASMUS+ „Jugend in Aktion“ diese Chance wahrnehmen und den jungen Mädchen und Burschen eine Woche in der Wechsellandgemeinde bieten. Zwischen 15. und 20. Juli nehmen jeweils 13 Jugendliche aus den Partnergemeinden im Alter von 13 bis 18 Jahren sowie zwei Betreuer an der Woche teil. Auf dem Programm stehen unter anderem Aktivitäten im Wald mit Naturführer Konrad Riegler, Klettern im Kraxlpark, Rollerfahren, ein Besuch im Modellpark sowie diverse Workshops zu den Themen Ernährung und Entspannung. Aber natürlich wird auch die Landesausstellung in Wr. Neustadt besucht.