Ternitzer Zentrum mit neuer Spitze. Die Leitung des Ternitzer Jugendzentrums wird mit August neu aufgestellt. Zukünftig zeichnet der Verein Eltern-Kind- und Jugendzentrum Niederösterreich verantwortlich.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. Juli 2021 (04:28)
440_0008_8130172_neu29tan_ternitz_juz.jpg
Jugendstadträtin Jeannine Schmid und Vizebürgermeister Christian Samwald (beide SPÖ) mit „EKIDS“-Leiterin Szilvia Szabo.
Stadt, Stadt

In wenigen Tagen beginnt für das Ternitzer Jugendzentrum eine neue Ära. Zukünftig übernimmt der neue Trägerverein „EKIDS“ (Eltern-Kind und Jugendzentrum Niederösterreich) die Jugendarbeit am alten Standort am Hans-Czettel-Platz 2.

„Aufgrund längerer Schließung bedingt durch Covid-19 und Personalausfall waren wir bemüht um eine neue Lösung für das Jugendzentrum Ternitz. Nun haben wir einen Trägerverein gefunden, der bereits mehrere Jugendzentren in Niederösterreich betreut und sehr professionelle Jugendarbeit anbietet“, erklärt die zuständige SPÖ-Stadträtin Jeannine Schmid.

Ab August hat das Jugendzentrum zwei bis drei Tag pro Woche geöffnet. Für die Jugendlichen soll das Zentrum weiterhin ein Treffpunkt für sinnvolle Freizeitgestaltung sein. Man möchte aber auch verschiedene Projekte, Aktionen und Thementage umsetzen. „Offene Jugendarbeit greift aktuelle Themen und Veränderungen auf und setzt mit ihren Angeboten bei den jungen Menschen, ihren Interessen, Bedürfnissen und Lebenswelten an. Wir freuen uns schon sehr auf die Beziehungsarbeit mit den Jugendlichen“, spricht Szilvia Szabo, Leiterin der „EKIDS“-Jugendzentren, über das breit gefächerte Angebot für die Ternitzer Jugend.