Grimmenstein

Erstellt am 03. Januar 2019, 01:00

von Norbert Riegler

Wenn die Leistung fehlt.... Norbert Riegler über Legionäre, die nicht überzeugen.

Kaum ein Verein im Bezirk, aber auch in ganz Österreich, verzichtet vollkommen auf die fußballerische Unterstützung aus dem Ausland. Oft ein Schritt, der unvermeidbar ist, will man, egal in welcher Klasse, konkurrenzfähig bleiben. Was passiert aber, wenn Legionäre nicht die gewünschte Leistung bringen und die damit verbundene Verstärkung nicht spürbar ist?

In Grimmenstein trat dieser Fall ein. Die Verantwortlichen zogen die Reißleine und trennten sich von der „Verstärkung“ aus Tschechien. Mit nur vier Toren als Stürmer überzeugte Lukas Matyska nicht. Nicht den SV Grimmenstein, aber auch nicht die Liga. Bringt ein Spieler, der kein „Eigener“ ist und für sein Gastspiel Geld bekommt – oft nicht wenig – nicht die gewünschte Leistung, ist es vor den jungen einheimischen Spielern nur schwer vertretbar, dass der Legionär den Vorzug bekommt. Ruft er hingegen Woche für Woche starke Leistungen ab und entscheidet er Spiele zugunsten des Vereins, wird er trotz finanzieller Entlohnung akzeptiert und gefeiert werden.

Der SV Grimmenstein, aber auch alle anderen Vereine, werden früher oder später immer wieder vor demselben Problem stehen. Dann sind wieder die Verantwortlichen an der Reihe, die die richtigen, aber schwierigen Entscheidungen treffen müssen.