Parkraum in St. Egyden erweitert

Erstellt am 16. August 2022 | 05:17
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8436389_neu32_elfi_st_egyden.jpg
Bürgermeister Wilhelm Terler (ÖVP) bekam bereits positives Feedback für die Parkplatz-Lösung.
Foto: NÖN
Besuchern und Mietern der Siedlung „Am Waldstrand“ stehen nun rund zwölf Abstellplätze mehr zur Verfügung.

Viel Raum für Konflikte, wenig Platz für Autos. Die triste Parkplatzsituation in der Wohnhausanlage „Am Waldstrand“, die in den letzten Jahren großes Konfliktpotenzial mit sich gebracht hatte, ist nun entschärft. Zur Erinnerung: Eingeplant war für die Anlage nur je ein Abstellplatz pro Wohneinheit. Zusätzlich stehen drei Behindertenparkplätze und ein Abstellplatz mit E-Tankstelle zur Verfügung. Für die Mieter der 57 Wohneinheiten eine schwierige Situation: Parken außerhalb der vorgesehenen Stellplätze zog Zahlungsaufforderungen nach sich, Besitzstörungsklagen standen im Raum.

„Wir sind an die Wohnbaugenossenschaft „Frieden“ herangetreten und haben gemeinsam verschieden Möglichkeiten ausgelotet“
Bürgermeister Wilhelm Terler

Von Seiten der Wohnbaugenossenschaft „Frieden“ wurde mit der Kostenfrage und dem ökologischen Konzept der Anlage argumentiert, die NÖN hatte ausführlich berichtet. Nun wurde eine Lösung gefunden: „Wir sind an die Wohnbaugenossenschaft „Frieden“ herangetreten und haben gemeinsam verschieden Möglichkeiten ausgelotet“, berichtet Bürgermeister Wilhelm Terler beim Lokalaugenschein mit der NÖN. Man entschied sich für einen Parkstreifen direkt an der Bahnstraße mit einer Kapazität von rund zwölf Abstellplätzen.

Bei den Kosten von rund 48.000 Euro beteiligte sich die Gemeinde mit 18.000 Euro. „Es handelt sich um öffentliche Parkplätze“, so Terler, „niemand muss mehr im angrenzenden Waldgrundstück parken, ein wesentlicher Beitrag zum Brandschutz.“ Geplant sei auch die Installation eines Verkehrsspiegels, um die Ausfahrt der Anlage zu sichern.