Hochegg

Erstellt am 11. Januar 2019, 03:14

von Philipp Grabner

Renate Lang: Legende geht in Ruhestand. Renate Lang (60) kümmerte sich 14 Jahre lang um die Pressearbeit des Landesklinikums. Nun trat sie die Pension an.

Abschied. Der Kaufmännische Direktor des Landesklinikums, Ferdinand Zecha, mit Mitarbeiterin Renate Lang.  |  Philipp Grabner

Ob Sommertheater, Urkundenverleihung oder medizinischer Erfolg – egal, was in den letzten 14 Jahren am Landesklinikum Hochegg so passierte: Renate Lang wusste es. Denn bis Jahresende war die langjährige Mitarbeiterin Pressebeauftragte des Hauses – bis sie vor wenigen Tagen ihre wohlverdiente Pension antrat.

Tätig war die heute 60-Jährige einst im Pflegeheim, ehe sie ins Landeskrankenhaus wechselte. Dort war sie unter anderem für die Kostenrechnung zuständig – mit Jahresbeginn 2004 kam die Funktion der Pressebeauftragten hinzu. „Als solche lernte ich das Haus von allen Seiten kennen und hatte Kontakt zu allen Abteilungen, was besonders spannend war“, so Lang zur NÖN.

In der Pension ist mehr Zeit für das Enkelkind

Als Highlights ihrer jahrelangen Tätigkeit nennt Lang unter anderem die 75 Jahr- und die 100 Jahr-Feier des Hauses: „Wir hatten stets ein sehr gutes Arbeitsklima und ich bin jeden Tag gerne arbeiten gegangen“, so Lang, die ursprünglich aus Tulln stammt, nun aber in Guntrams wohnt.

In der Pension möchte sich Lang dem Rad und Ski fahren widmen, ihr Englisch aufbessern, die USA erkunden – und mehr Zeit mit dem eineinhalb jährigen Enkerl verbringen.

Neue Pressekoordinatorin des Landesklinikums ist seit Jahresbeginn Cornelia Scherleithner.