Mit einem Jahr Verspätung: Gemeindehaus eröffnet

Die Corona-Pandemie verhinderte im Vorjahr die offizielle Eröffnung des umgebauten Gemeindehauses. Am Sonntag wurde die Feier nun nachgeholt, außerdem wurden Ehrenzeichen an verdiente Bürger vergeben.

Philipp Grabner
Philipp Grabner Erstellt am 19. September 2021 | 19:09

Bereits im Vorjahr hätte der Um- und Zubau des Zöberner Gemeindeamtes offiziell eröffnet werden sollen – die Pandemie machte diesem Plan jedoch einen Strich durch die Rechnung. Am Sonntagvormittag wurde der Festakt nun nachgeholt: Mit einem Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Helmut Gschaider, sowie einem Festakt direkt vor dem neu gestalteten Amtsgebäude.

New Image
Die langjährige Gemeinderätin Helene Haas (ÖVP) betreute unter anderem das Zöberner Sommer-Ferienspiel.
Philipp Grabner

Bürgermeister Alfred Brandstätter (ÖVP) verwies in seiner Ansprache auf die Anfänge des Projektes. Zunächst waren andere Standorte geprüft worden, so Brandstätter: „Vom Land wurde uns dann der bisherige Standort des Gemeindeamtes empfohlen.“ Neben einem „zeitgemäßen Amt“ konnte in dem Bau auch eine Ordination für Gemeindeärztin Katharina Hofer geschaffen werden. Letzterer dankte Brandstätter explizit für die „ausgezeichnete Zusammenarbeit“, wie er sagte. Im Gemeinderat habe es „immer wieder Diskussionen gegeben“, blickte der Ortschef zurück – letztendlich seien die entscheidenden Beschlüsse dann aber einstimmig gefällt worden. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro, der Bauzeitplan konnte laut Brandstätter eingehalten werden.

Bürger vor den Vorhang gebeten

Abseits dessen nutzte die Gemeindespitze aber auch die Gelegenheit, einige Bürger vor den Vorhang zu holen und Ehrungen zu überreichen. Das Goldene Ehrenzeichen erhielten die langjährigen Gemeindemediziner Cornelia und Johann Feuchtenhofer sowie die langjährigen Gemeinderäte Rupert Wagner (SPZ), Helmut Pölzlbauer und Helene Haas (beide ÖVP). Ex-Feuerwehrkommandant Siegfried Faustmann, Gemeinderat a. D. Wolfgang Heißenberger (zuletzt Liste „Zöbern für alle“) und Gemeinderat a. D. Stefan Glatz (ÖVP) durften sich über das Silberne Ehrenzeichen freuen, die früheren Mandatare Maria Hollerer (Liste „Zöbern für alle) und Gernot Kampl (ÖVP) über das Bronzene Ehrenzeichen. Letzterem wird die Ehrung demnächst übergeben.

Musikalisch umrahmt wurde das Fest vom Musikverein Zöbern unter der Leitung von Kapellmeisterin Maria Polreich.

Mehr über die offizielle Eröffnung des Gemeindehauses und die Vergabe der Ehrenzeichen in der Print-Ausgabe der NÖN Neunkirchen!