Wieder Nachbeben im Raum Neunkirchen. Im Raum Neunkirchen hat es am Sonntagvormittag nach dem kräftigen Erdbeben vom 30. März erneut ein Nachbeben gegeben.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 11. April 2021 (10:01)
Symbolbild
NOEN

Es wies eine Magnitude von 2,9 auf und wurde von der Bevölkerung teilweise deutlich wahrgenommen, berichtete die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Schäden an Gebäuden waren nicht bekannt und wurden auch nicht erwartet.

Das Nachbeben ereignete sich laut ZAMG um 8.55 Uhr. Die Bewohner wurden ersucht, Wahrnehmungen zu melden. Es handelt sich bereits um das dritte Nachbeben. Schon Anfang April hatte es zwei Nachbeben mit Magnituden von 2,5 und 2,7 gegeben. Das Erdbeben am 30. März war mit einer Magnitude von 4,6 das stärkste in den vergangenen 20 Jahren im Wiener Becken.