NÖ Süd: Tauchner ist Wahlkreis-Erster bei NEOS. Aspanger geht an erster Stelle für die Bezirke Neunkirchen und Wr. Neustadt ins Rennen. Er will sich vor allem dem Thema Verkehr widmen.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 13. Juli 2019 (16:38)
NEOS
Thomas Tauchner aus Aspang kandidiert für NEOS.

Der Aspanger Thomas Tauchner führt die NEOS im Wahlkreis NÖ Süd, der die Bezirke Neunkirchen und Wr. Neustadt umfasst, in die Nationalratswahl. Das ergab der offene Listenerstellungsprozess der pinken Partei, wie in einer Aussendung mitgeteilt wird. Tauchner wolle sich vor allem dem Thema Verkehr widmen.

„Das Verkehrssystem im südlichen Niederösterreich steht vor großen Herausforderungen. Vor allem die ländlichen Regionen, die von Abwanderung betroffen sind, brauchen ein dichteres Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln und günstigere Fahrpreise. Das würde nicht nur den Pendlerinnen und Pendlern helfen, sondern wäre auch eine Chance für den Tourismus in der Region“, so Tauchner. 

Außerdem wolle er sich für mehr Bürgerbeteiligung einsetzen. „Nach Ibiza gilt es, das Vertrauen in die österreichische Innenpolitik wiederherzustellen. Das schafft man definitiv nicht mit ideologischen Grabenkämpfen, sondern mit einer nachhaltigen und lösungsorientierten Politik, die weiter als bis zu den nächsten Wahlen denkt. Dafür braucht es vor allem den Mut, ehrliche Reformen im Sinne der nächsten Generationen anzugehen.“

In Niederösterreich geht Nationalratsabgeordneter und Klubobfrau-Stellvertreter Niki Scherak als Spitzenkandidat ins Rennen. Bundesweit tritt Parteichefin Beate Meinl-Reisinger als Frontfrau an.