1.014 Kilometer zu Fuß: Buch über Gewaltmarsch verfasst. Daniela Leinweber legte im Sommer 1.014 Kilometer zu Fuß zurück. Ihre Abenteuer hat sie niedergeschrieben, der Erlös kommt einer Sozialeinrichtung zugute.

Von Johannes Authried. Erstellt am 04. Juni 2019 (04:21)
privat

Schon vor 25 Jahren hegte Daniela Leinweber (Leiterin und Vorstandsvorsitzende vom Verein Soziales Wohnhaus Neunkirchen) den Wunsch, einmal ein Buch zu schreiben. Ihre Freundin Petra Baldreich erinnert sich: „Ich weiß noch genau, wie wir auf den Mopeds durch Mollram gedüst sind und du mir erklärt hast, dass du eines Tages ein Buch schreiben wirst.“

Ein Vierteljahrhundert später war es soweit. Aus der großen SoWo-Benefizwanderung im Sommer 2018 entlang des längsten englischen Küstenweges ist nun das Buch „Schritt für Schritt - Unterwegs am South West Coast Path“ entstanden, das am Donnerstag, 6. Juni, 19 Uhr, im Festsaal der Medienmittelschule präsentiert wird.

Über die Weitwanderung am South West Coast Path in England ein Buch zu schreiben, stand für Leinweber schon vor dem Start fest. „Aber nur, wenn ich es tatsächlich schaffe, die ganzen 1.014 Kilometer zu gehen.“ Das war nicht so sicher. Wegen eines Schlaganfalls ihres Mannes war es gar nicht fix, ob sie überhaupt starten hätten können und nach dem ersten Tag war nicht klar, ob die beiden zwei Monate auf diesem Niveau durchzuhalten werden können.

Fakt ist, Daniela und Peter Leinweber schafften Großbritanniens längsten Fernwanderweg. Die Erkenntnisse: „Man muss nicht extrem trainiert oder schlank sein, um so etwas schaffen zu können. Wenn ich das mit meiner Statur und meinen kaputten Knien hinbekomme, dann kann das fast jeder schaffen. Es ist auch nach einem gesundheitlichen Schicksalsschlag, wie dem Schlaganfall meines Mannes, immer noch möglich, ein großes Abenteuer zu starten.“

Eintritt freie Spenden. Der Reinerlös kommt dem Sozialen Wohnhaus Neunkirchen zugute. Die NÖN verlost zwei Bücher. Mail an redaktion.neunkirchen@noen.at schicken.