Bankraub: Die Beute dürfte im Wald liegen. Die „Schatzsuche“ kann beginnen: Geld ist mit Seriennummern gekennzeichnet und muss zurückgebracht werden.

Von Christian Feigl. Erstellt am 11. Mai 2015 (09:24)
Von der Beute des Sparkassenüberfalls fehlt weiterhin jede Spur.
NOEN, Stückler

Auch in der Vorwoche fehlte weiterhin jede Spur von jenen 20.000 Euro, die ein Bankräuber bei seinem Überfall auf die Sparkassenfiliale in der Neunkirchner Bahnstraße erbeutet hat, die NÖN berichtete.

Offensichtlich war der Mann derart von Drogen berauscht, dass er sie bei seiner Flucht in einem Waldgebiet bei Mollram auf verschiedenen Plätzen weggeworfen oder deponiert hat.

Das ergaben jedenfalls die Einvernahmen durch die Ermittler. Die Polizei appelliert nun an Spaziergänger, falls sie Teile der Beute finden, diese unbedingt zu retournieren: Denn die Geldscheine sind durch Seriennummern gekennzeichnet. Wer das Geld einsteckt und bei sich behält, macht sich dadurch nämlich strafbar!