Neunkirchen

Erstellt am 18. September 2018, 04:52

von Philipp Grabner

Tor zu Innenstadt“: Platz in neuem Glanz. Das „Tor zu Innenstadt“ wurde neu gestaltet, die Arbeiten sind fast abgeschlossen. Lokalaugenschein mit Landesrat.

Stadtamtsdirektor Robert Wiedner, Britta Fuchs (NÖ Regional), die Gemeinderäte Christian Humhal (ÖVP), Günter Pallauf (Grüne), Christa Wallner (frei), Stadtrat Armin Zwazl, Landesrat Ludwig Schleritzko, Bgm. Herbert Osterbauer (alle ÖVP), die Stadträte Günther Kautz und Andrea Kahofer (SPÖ) und Retter Linien-Geschäftsführer Herbert Allmer.  |  Philipp Grabner

Zahlreiche Verhandlungen, politische Diskussionen und Planungen gingen dem Umbau des Minoritenplatzes voraus – nun steht das „Tor zur Innenstadt“, wie der Platz immer wieder genannt wird, kurz vor Abschluss der umfangreichen Maßnahmen.

Am Wochenende machte sich daher ÖVP-Landesrat Ludwig Schleritzko ein Bild vom neu gestalteten Platz, der sich laut ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer künftig als „zentrumsnahe Drehscheibe für Mobilität“ präsentiert.

Rund 174.000 Euro investiert

Rund 174.000 Euro wurden für die Umgestaltung in die Hand genommen, wie Osterbauer dazu ausführt: „Ziel war es, den bisherigen Busbahnhof so umzugestalten, dass der Platz als ,Tor zur Innenstadt‘ auch für andere Verkehrsteilnehmer – Fußgänger, Radfahrer und Kfz-Lenker – nutzbar und interessant ist und sich damit Mobilitätswegeketten besser miteinander kombinieren lassen.“

Damit steige auch die Lebensqualität, so der Stadtchef.

 

Umfrage beendet

  • Gefällt euch der neue Minoritenplatz?