Verkehrschaos vor der Volksschule Mühlfeld. Lösungen für die VS Mühlfeld gesucht: Pedi-Bus als erster Schritt.

Von Philipp Grabner und Christian Feigl. Erstellt am 19. Februar 2019 (05:01)
Christian Feigl
Ernste Miene von Bürgermeister Herbert Osterbauer beim Lokalaugenschein Freitagmittag vor der Volksschule Mühlfeld: Es spielt sich im wahrsten Sinne des Wortes ab.

ÖVP-Stadtchef Herbert Osterbauer weiß als betroffener Großvater, der sein Enkelkind hin und wieder bei der Mühlfeldvolksschule abholt, wovon er spricht: „Die Verkehrszustände sind beim Hinbringen und Abholen ein Wahnsinn, es herrscht dringender Handlungsbedarf.“

Grabner
Direktorin Bettina Smetana: „Primär müssen wir auf Eigenverantwortung der Eltern setzen!“

Ein Lokalaugenschein mit dem Bürgermeister Freitagmittag bestätigte jedenfalls die Wahrnehmungen: Es ist kurz vor 11.30, fünf, sechs Autos parken beidseitig in zweiter Spur direkt vor dem Eingang und unmittelbar vor dem Fußgängerübergang. Es dauert nicht lange und die erste Huperei beginnt: „Und das nur, weil manche nicht bereits sind, ein paar Schritte zu Fuß zu gehen“, schüttelt Osterbauer verständnislos den Kopf.


Mehr dazu