Junge Musiktalente auf den großen Bühnen zu Gast. Zwei Musiktalente der Franz Schubert- Regionalmusikschule sind sehr erfolgreich unterwegs.

Von Tanja Barta. Erstellt am 15. Juni 2019 (04:00)
Musik der Jugend/ Wolfgang Alberty, Herbert Weninger
Gregor Antensteiner (Mitte) mit Kärntens SPÖ-Landeshauptmann Peter Kaiser und Paul Roczek und Lucia Böck (rechts)

Welch‘ große Talente die Franz Schubert-Regionalmusikschule hervorbringt, das haben kürzlich zwei Musiker unter Beweis gestellt. Zum einen die 20-jährige Lucia Böck mit ihrem Saxophon, und zum anderen Gregor Antensteiner auf dem Schlagzeug.

Stockerlplatz bei internationalem Bewerb

Einen internationalen Durchbruch konnte Lucia Böck bei gleich zwei Bewerben feiern. Die 20-jährige Neunkirchnerin machte beim internationalen Musikwettbewerb „Granz Prize Virtuoso Salzburg Competition 2019“ mit und spielte dort mit ihrem Saxophon in der Senioraltersgruppe ab 19 Jahren mit. Die junge Musikerin konnte bei der Jury gleich einen so guten Eindruck hinterlassen, dass sie mit dem ersten Platz wieder nach Hause fahren durfte.

Zudem wird Böck im Juli beim Preisträgerkonzert im Mozarteum Salzburg zu hören sein. Beim zweiten internationalen Bewerb, der „Rising Stars Grand Prix Internationalen Music Competition Berlin“ durfte die Neunkirchnerin erneut über einen Stockerlplatz jubeln.

Hier konnte sie den dritten Platz erspielen und darf mit den anderen Preisträgern am 26. Juni in der Berliner Philharmonie aufspielen. „Lucia ist die jüngste Teilnehmerin der Senioraltersgruppe, die dazu auserwählt würde, beim Preisträgerkonzert zu spielen“, ist Mutter und Leiterin der Franz Schubert-Regionalmusikschule, Brigitte Böck, sichtlich stolz auf die Leistung ihres Nachwuchses. Wenn Lucia Böck nicht gerade auf internationalen Bühnen spielt, dann studiert die 20-Jährige momentan Instrumental- und Gesangspädagogik Saxophon sowie das Instrumentalstudium Saxophon. Wer die junge Neunkirchnerin in der Region hören will, der muss zu Konzerten der Formation „The Bakers“ oder des 1. Neunkirchner Musikvereins kommen.

Mehrfach ausgezeichneter Preisträger

Ein weiteres großes Talent der Regionalmusikschule ist der Pittener Gregor Antensteiner. Er begann bereits im zarten Alter von sechs Jahren mit dem Trommel-Unterricht und spielt mittlerweile das Vibraphon, die Pauke sowie das Jazzschlagzeug auf sehr hohem Niveau. Wie hoch dieses Niveau ist, zeigte er bei seinem Auftritt in Klagenfurt, wo Antensteiner beim Bundeswettbewerb mitmachte. Der junge Musiker spielte dort ein selbst zusammengestelltes Programm und konnte die Jury damit mehr als nur überzeugen. Letztenendes durfte auch er mit dem ersten Platz in der Tasche die Heimreise antreten. Beim anschließenden Jurygespräch gab es für den Pittener nur lobende Worte: „Er zählt zu den Besten seiner Altersgruppe. Talent und Fleiß sind perfekt vorhanden!“

Antensteiner ist zudem schon ein mehrfach ausgezeichneter Preisträger bei „Prima la Musica“ und auch seit einigen Jahren Teil der Pittentaler Blasmusik. Seit dem vergangenen Jahr darf sich der leidenschaftliche Schlagzeuger auch als Teil des Jugendsymphonieorchesters Niederösterreich zählen. Seine ganze Liebe gilt mittlerweile aber nicht nur mehr Schlagzeugen, sondern seit kurzer Zeit auch dem Klavier. „Herzlichen Glückwunsch auch von meiner Seite, denn es ist nicht selbstverständlich, neben einer allgemein bildenden höheren Schule noch so viel Fleiß und Ehrgeiz für musikalische Höchstleistungen aufzubringen“, lobt Brigitte Böck.