Prototyp unterwegs auf Aspangbahn-Strecke. ÖVP-Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko und ÖBB präsentierten neuen ÖBB Cityjet eco im Rahmen einer Testfahrt. Regionale Abgeordnete, Bürgermeister sowie Bezirkshauptfrau Alexandra Grabner-Fritz waren dabei.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 15. September 2019 (20:12)

Auf Initiative von Michael Elsner, Leiter Nah- und Regionalverkehr der ÖBB für die Ostregion, und Ludwig Schleritzko, NÖ Mobilitätslandesrat der ÖVP, wurde der neue ÖBB Cityjet eco im Rahmen einer Testfahrt auf der nicht-elektrifizierten Aspangbahn-Strecke vorgestellt. Zahlreiche Bürgermeister der Region sowie Vertreter der Region „Bucklige Welt-Wechselland“ nahmen an der Präsentationsfahrt teil. In Grimmenstein wurde ein Zwischenstopp eingelegt, siehe Bildergalerie oben.

„Der Cityjet eco schafft es, elektrischen Antrieb auf noch bestehende Diesel-Strecken zu bringen, ermöglicht neue Möglichkeiten für unsere Fahrpläne und liefert den gewohnt hohen Komfort, den die Pendlerinnen und Pendler verdienen. Diese Innovation kann einen erheblichen Beitrag dazu leisten, sich für die Bahn als Verkehrsmittel zu entscheiden und ermöglicht, noch ökologischer und vor allem komfortabler unterwegs zu sein“, zeigte sich ÖVP-Landesrat Ludwig Schleritzko von dem Zug überzeugt.  

Der von Siemens Mobility und ÖBB entwickelte Triebwagen sei die CO2-neutrale Lösung für den Einsatz auf nicht-elektrifizierten Strecken, heißt es in einer Aussendung. Auf dem Dach des Zuges befindet sich ein Batteriesystem, das sich auf elektrifizierten Abschnitten über den Stromabnehmer mit dem grünen Bahnstrom auflädt. Im Vergleich zu Dieselfahrzeugen kann der ÖBB Cityjet eco dann die nicht-elektrifizierten Streckenabschnitte in Niederösterreich nahezu geräusch- und emissionslos bewältigen. 

Michael Elsner, Leiter Nah- und Regionalverkehr der ÖBB-Personenverkehr AG betonte: „Mit dem Cityjet eco bringen die ÖBB den ersten Prototyp einer neuen Generation von Akkutriebzügen auf Schiene. Niederösterreich ist das Bundesland mit den meisten nicht-elektrifizierten Strecken, daher freut es mich sehr, dass der Zug hier seine Premiere im Fahrgastbetrieb feiert.“

Ein Viertel der Bahnstrecken noch nicht elektrifiziert

Knapp ein Viertel der Bahnstrecken in Österreich sind noch nicht elektrifiziert – rund 1.300 Kilometer. Dieses Leuchtturmprojekt habe das Potential, „die noch vorhandenen Treibhausgasemissionen im österreichischen Bahnverkehr weiter massiv zu reduzieren und das Angebot für die Niederösterreicher gleichzeitig auf das komfortable Cityjet-Niveau anzuheben“, wie es seitens der Verantwortlichen heißt.