Puchberg am Schneeberg

Erstellt am 10. Januar 2019, 04:00

von Philipp Grabner

Erlebbare Geschichte in der Schneebergmuseum-Galerie. Schneebergmuseum-Kurator und Historiker Karl Rieder präsentierte in der Galerie „Die Eroberung des Schneebergs“.

Puchbergs SPÖ-Bürgermeister Florian Diertl, Buchautor und Schneebergmuseum-Kurator Karl Rieder und Altbürgermeister Michael Knabl bei der Präsentation der Sonderausstellung.  |  Philipp Grabner

Mit besonderer Leidenschaft und Hingabe sorgt Karl Rieder dafür, dass die Geschichte seiner Wahlheimat Puchberg nicht verloren geht. Zahlreiche Bücher hat er daher bereits verfasst, viele Ausstellungen eröffnet – in der Vorwoche präsentierte er in der Schneebergmuseum-Galerie seine neue Sonderausstellung zum Thema

„Die Eroberung des Schneebergs“. Rieder geht darin auf den Berg als „Sehnsuchtsort der Wiener“ ein, berichtet von den ersten Unternehmungen, Wanderkarten zu gestalten und skizziert die Entwicklung Puchbergs und des Schneebergs als beliebtes Ziel von Touristen.

Parallel zur Ausstellung hat Rieder ein Sonderheft gestaltet, welches auf die wesentlichen Inhalte der Ausstellung eingeht. Und Karl Rieder wäre nicht Karl Rieder, wäre nicht schon das nächste Projekt in der Pipeline: Bereits im März erscheint sein Buch „Schneeberg – Von Östreichs Chamouny zum Hausberg der Wiener“ im Kral-Verlag. Die Ausstellung ist jeden Samstag im Jänner und Februar von 15 bis 18 Uhr zu besichtigen.