Pensionist verirrte sich und verbrachte Nacht im Freien. 65-Jähriger ließ sich am nächsten Tag von der Bergrettung holen.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 04. Juli 2019 (22:04)
Shutterstock.com, dinkaspell
Der Schneeberg

Am Mittwoch unternahm ein 65-jähriger Pensionist aus Wien von Losenheim
aus eine Wanderung auf den Schneeberg. Beim Abstieg vom Klosterwappen wählte er allerdings den falschen Weg und gelangte ins Klostertal (Vois).

Er verbrachte dort eine Nacht im Freien auf einer Bank und wollte am nächsten Tag wieder zurück zum Gipfel, um von dort aus wieder nach Losenheim zu gelangen. Am sogenannten Schnellerwagsteig (Kuhschneeberg) verlor er allerdings auf etwa 1400m Seehöhe erneut die Orientierung.

Da er zudem bereits recht erschöpft war, alarmierte er schließlich die Bergrettung. Aufgrund der Angaben, die der 65-jährige zu seiner Wanderung und der Umgebung machte, konnte sein Standort von der Ortsstelle Reichenau ermittelt werden. Der Mann wurde mit dem Einsatzfahrzeug abgeholt und zu seinem PKW nach Losenheim gebracht.