Fachschule Warth stellt NÖ-Champion der Jungzüchter . Die Teilnahme beim traditionellen Jungzüchter-Championat, das gestern im Tierzuchtzentrum „Berglandhalle“ bei Wieselburg stattfand, verlief für die Schülerinnen und Schüler der niederösterreichischen Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) überaus erfolgreich.

Von Schulpartner NÖN/BVZ. Erstellt am 20. Februar 2019 (11:01)
Usercontent, Jürgen Mück
Die Jungzüchter der Fachschule Warth mit der die Junior-Gesamtsiegerin Hannah Ofner (Mitte) und Fachlehrer Günther Kodym (links).

Über 70 Schülerinnen und Schüler aus den Fachschulen Edelhof, Hohenlehen, Hollabrunn, Pyhra und Warth waren beim Bewerb vertreten und konnten sechs Gruppensiege, fünf zweite Plätze und sieben dritte Plätze erringen.

Usercontent, Jürgen Mück
Die Personen v. l.: Schülerin Iris Rigo, Junior-Champion Hannah Ofner, Fleckvieh-Champion Thomas Morlock und Fachlehrer Günther Kodym.

Schülerin Hannah Ofner von der LFS Warth wurde mit ihrer Kalbin Greys zum Junior-Champion gekürt und ist somit die beste Vorführerin Niederösterreichs. Platz zwei ging an Michael Grünberger von der Fachschule Hohenlehen. Champion in der Kategorie Fleckvieh wurde Thomas Morlock von der Fachschule Warth. Über 200 Jugendliche nahmen am Jungzüchter-Championat teil.

LR Teschl-Hofmeister: Beeindruckende Arbeit der Jugendlichen mit den Tieren

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister gratulierte den frisch gekürten Champions: „Die praxisorientierte Nachwuchsarbeit an den NÖ Landwirtschaftsschulen ist die Basis für die späteren Züchterinnen und Züchter, die bei diesem Wettbewerb wertvolle Erfahrungen sammeln konnten.

Die beeindruckende Arbeit der Jugendlichen mit den Tieren zeigt, dass die Landwirtschaft auch in Zukunft in guten Händen ist. Denn die Rinderzucht bildet das Rückgrat der österreichischen Landwirtschaft, wozu leistungsstarke sowie gesunde und robuste Tiere notwendig sind, die von fachlich kompetenten Bäuerinnen und Bauern betreut werden.“

„Die Erfolge geben Motivation für die Zukunft und zeigen, dass die Schülerinnen und Schüler Bestleistungen erbringen, auf die wir stolz sein können. Den Jungzüchterinnen und Jungzüchtern wünsche ich viel Erfolg beim Bundesentscheid“, so Teschl-Hofmeister.

 

- Artikel von Jürgen Mück