Sportpsychologin: "Ziele anpassen" & mehr Gelassenheit. In Kooperation mit NÖN.at gibt die Schrattenbacher Sportpsychologin Christina Lechner Tipps in Zeiten der Corona-Pandemie. Hier geht es zu den Tipps 1 und 2, die sie auch auf der Plattform "Facebook" veröffentlicht.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 26. März 2020 (20:16)
Sportpsychologin Christina Lechner gibt Tipps.
zVg/Lechner

Ab sofort gebe ich gerne in regelmäßigen Abständen mentale Tipps für Sportler*innen und Musiker*innen.


Mental-Tipp #1 Ziele anpassen 

Jetzt geht es darum, Trainingsziele der Situation anzupassen: Viele Sportler*innen kennen das vielleicht von verletzungsbedingten Trainings-Unterbrechungen. Plötzlich hat nicht mehr das nächste Wettkampf-Ergebnis Priorität, sondern es geht um die optimale Rehabilitation.  

Ziele für die aktuelle Trainings-Unterbrechung könnten z.B. in der Stärkung mentaler Fähigkeiten liegen: Konzentration und Aufmerksamkeit sowie Reaktions-Schnelligkeit lassen sich gut mit Übungen und Spielen daheim trainieren. Auch an der kommunikativen Stärke lässt sich arbeiten, etwa in dem der Kontakt zu Team-Mitgliedern gezielt verbessert wird.

Definieren Sie zumindest drei Fähigkeiten, an denen Sie in den kommenden Wochen arbeiten wollen und überlegen Sie, wie Sie die Verbesserungen messbar machen können; lassen Sie sich z. B. einen kreativen Punkte-Score einfallen!

Mental-Tipp #2 Gelassenheits-Training


In diesen Tagen der neuen Lebens-Situation entwickeln viele von uns erstaunliche Gelassenheit, während andere sich schwer damit tun. Auch vor Wettkämpfen oder Probespielen fragen mich Sportler*innen und Musiker*innen, wie sie in stressigen Situationen gelassen bleiben können.  

Gelassenheit lässt sich tatsächlich trainieren, zum Beispiel mit der „Skala der Gelassenheit“. Kommen Sie in eine Situation, in der Sie gerne mehr Gelassenheit hätten, dann schätzen Sie einmal ein, wie gut Ihnen dies gerade gelingt: von 0=überhaupt nicht gelassen bis 10=total gelassen. Erreichen Sie vielleicht einen Wert von 4, dann atmen Sie tief durch oder denken Sie an ein Vorbild in Sachen Gelassenheit. Lassen Sie damit den Wert auf Ihrer Gelassenheits-Skala auf 5, 6 oder 7 hochklettern. Selbstverständlich können Sie dies auch zunächst in der Vorstellung üben und sich künftige Situationen vorstellen, in denen Sie  mehr Gelassenheit zeigen möchten.

Weitere Tipps folgen bald an dieser Stelle!