Gemeinderatswahl: Partei-Spitzen unverändert. Während bei SPÖ, Bürgerliste und NEOS fast alles gleich bleibt, steht bei ÖVP und FPÖ noch nichts fix fest.

Von Tanja Barta. Erstellt am 17. Oktober 2019 (12:08)
Bilderbox.com
Symbolbild

Vom einen Wahlkampf in den nächsten – die Nationalratswahl wäre nun geschlagen. Doch Ruhe kehrt bei den Parteien dennoch keine ein, da bereits mit dem Wahlkampf für die Gemeinderatswahl begonnen wird. Die NÖN Neunkirchen versuchte herauszufinden, mit welchen Teams die Ternitzer Parteien bei der Wahl im Jänner antreten werden.

Archiv
Rupert Dworak (SPÖ) möchte nochmals Ternitz‘ Bürgermeister werden.

SPÖ: Bei den Spitzenkandidaten, sprich den Stadträten sowie Bürgermeister und Vizebürgermeister, wird es keine Änderungen geben. Lediglich zwei Gemeinderäte, Brigitte Kögler und Manfred Ofenböck, werden von sich aus den Gemeinderat verlassen. „Manfred Ofenböck wird durch die Mahrersdorferin Renate Eder ersetzt. An die Stelle von Brigitte Kögler rückt Christoph Wagner auf“, so Stadtchef Rupert Dworak. Größere Veränderungen innerhalb der Partei wird es erst am Beginn der übernächsten Periode geben. „Wir haben die Regelung, dass Stadt- und Gemeinderäte, die das 65. Lebensjahr erreicht haben, aus dem Gemeinderat ausscheiden“, so Finanzstadtrat Peter Spicker.

Archiv
ÖVP-Stadtrat Karl Pölzelbauer lässt sich noch nicht in die Karten blicken.

ÖVP: Nicht wirklich in die Karten blicken lässt sich die Ternitzer Volkspartei. Diese wird am 23. Oktober, 18.30 Uhr, im Pfarrsaal Ternitz ihre Kandidaten vorstellen. „Es wird sich etwas ändern. Was genau, das sieht man dann am 23. Oktober“, so ÖVP-Stadtrat Karl Pölzelbauer.

Archiv
Erwin Scherz (FPÖ) stellt sich als Spitzenkandidat für die Wahl zur Verfügung.

FPÖ: Bei den Freiheitlichen wird die genaue Liste erst am 24. Oktober festgelegt. Stadtrat Erwin Scherz stellt sich der Position als Spitzenkandidat zur Verfügung.

NOEN
Ilhami Bozkurt würde gerne auf Platz eins stehen. Beschlossen ist noch nichts.

NEOS: Im November werden die NEOS über die genaue Kandidatenliste abstimmen. Der jetzige Gemeinderat Ilhami Bozkurt würde sich für den ersten Platz zur Verfügung stellen: „Mir macht die Gemeindepolitik Spaß!“

Archiv
Anna Spies, Bürgerliste, wird sich der Wahl als Nummer eins auf der Liste stellen.

Bürgerliste: Die ehemaligen Grünen schließen eine Rückkehr zu ihrer Stammpartei weiterhin aus. „Das kommt für uns nicht in Frage. Auch wenn wir uns natürlich über den Wiedereinzug in den Nationalrat sehr freuen“, so Gemeinderätin Anna Spies, die auch die Rolle als Spitzenkandidatin für die Gemeinderatswahl übernehmen wird. Wie die Liste hinter ihr aussehen wird, ist noch nicht klar. „Wir sind ein kleines Team und müssen das noch besprechen“, so Spies.