Trafik in Neunkirchen: Neubau doppelt so groß. Gerhard Pinkl ist mit seinen Waren vorübergehend in einen Container übersiedelt.

Von Christian Feigl. Erstellt am 06. Mai 2021 (04:45)
Gerhard Pinkl bei seinem Ausweichlokal, das sich direkt vor der Tischlerei Breiter befindet – inklusive Zigarettenautomaten.
Feigl

Aufmerksamen Neunkirchnern wird es bereits aufgefallen sein: Die Trafik Pinkl in der Triesterstraße ist übersiedelt. In einen Container, der etwa hundert Meter dahinter direkt vor der Tischlerei Breiter steht. Grund dafür ist ein kompletter Neubau des Geschäftslokals, wie Trafikant Gerhard Pinkl beim Besuch der NÖN erzählt. Auch die Zigarettenautomaten sind vorerst dorthin mitübersiedelt.

Die alte Trafik wird komplett dem Erdboden gleichgemacht und durch ein neues, doppelt so großes Verkaufslokal ersetzt.
Feigl, Feigl

„Das alte Gebäude war schon in die Jahre gekommen und eine Sanierung hätte sich nicht mehr ausgezahlt. Zudem haben sich auch in der Trafik die Zeiten verändert und die Anforderungen sind größer geworden. Das betrifft zum großen Teil das Sortiment und natürlich auch die Präsentation dieser neuen Produkte, wofür viel mehr Platz benötigt wird“, erklärt Pinkl seine Beweggründe für einen umfassenden Neubau. Das alte Haus wird komplett weggerissen und in einem ähnlichen Stil auf die doppelte Fläche vergrößert. „Künftig haben die Mitarbeiter sogar einen eigenen Sozialraum“, so Pinkl. Und er setzt auch auf ökologische Aspekte: „So wird eine große Photovoltaikanlage am Dach für den notwendigen Strom sorgen.“

Die Bauzeit wird an die sechs Monate betragen. „Am 3. November habe ich Geburtstag und es wäre schön, wenn ich mir mit dem Aufsperren selbst ein Geschenk machen könnte. Sonst wird es halt ein Weihnachtsgeschenk“, erzählt er mit Augenzwinkern.

Bedanken möchte er sich für das Entgegenkommen und die Hilfe bei der Familie Breiter.