Adventzauber im Raxgebiet

Payerbach und Reichenau haben begehbare Adventkalender.

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 05:51
Lesezeit: 2 Min

Wer am heutigen Mittwochabend durch die beiden Raxgemeinden spaziert und jeweils zwei beleuchtete Fenster mit der Nummer „1“ sieht, der hat das erste Adventkästchen der Ortschaften entdeckt. Denn auch in diesem Jahr hat man es sich in Payerbach und Reichenau nicht nehmen lassen, einen begehbaren Adventkalender zu gestalten. Bis zum 24. Dezember wird Tag für Tag ein weiteres Fenster erleuchtet (siehe Infobox).

In der Gemeinde Payerbach organisierte Grünen-Gemeinderätin Heidi Prüger die Aktion zum zweiten Mal: „Dank unserer Teilnehmer aus Payerbach, Küb, Schmidsdorf und Schlöglmühl dürfen wir einen Adventfensterkalender zum Geschenk machen.“ Sie möchte so die Bürger dazu animieren, einen Adventspaziergang durch die Ortschaft zu unternehmen und sich von den Botschaften hinter den selbstgestalteten Adventfenstern „berühren zu lassen.“

Denn: „Die Menschen hinter den Fenstern möchten damit zum Ausdruck bringen, wie wichtig wir füreinander, besonders in schwierigen Zeiten sind und, dass oft die einfachsten Mittel zur größten Weihnachtsfreude führen.“ Außerdem würden laut Prüger vor allem auch die Betriebe mit dieser Aktion „gelebte Ortsverbundenheit“ zeigen.

Ebenfalls zum zweiten Mal geht die Adventfensteraktion in der Nachbargemeinde Reichenau über die Bühne. Organisiert wurde diese wie auch im Vorjahr von der Gemeinde. Ausgangspunkt am heutigen 1. Dezember ist dabei der Kindergarten in Reichenau direkt neben dem Schloss. Am 24. Dezember wird das letzte Fenster im Kloster Edlach erleuchtet.