Einzig der Wolf ist im Bezirk Neunkirchen Thema . Laut Bezirksjägermeister Johann Schwarz gab es keine Probleme im Bezirk.

Von Johannes Authried. Erstellt am 19. Februar 2019 (08:28)
Shutterstock.com/Vlada Cech
Zuletzt wurde im Bezirk Neunkirchen kein Wolf gesichtet, es soll aber bereits Fälle gegeben haben.

„Der Wolf war wieder da!“ – So titelte die NÖN Neunkirchen im Dezember 2010. Grund des Artikels: Auswertungen von DNA-Proben ergaben, dass ein Wolf in Puchberg am Schneeberg sein Unwesen trieb.

Abgesehen davon ist der Bezirk Neunkirchen von der Rückkehr seltener Tierarten aber weitgehend nicht betroffen, weiß auch Johann Schwarz, Bezirksjägermeister aus Edlitz: „Zu Problemen im Bezirk Neunkirchen ist es noch nicht gekommen, da Elch und Bär bei uns nicht vorkommen.“

privat
Johann Schwarz aus Edlitz ist Bezirksjägermeister für Neunkirchen.

Der Wolf komme sporadisch vor, so Schwarz, etwa am Wechsel, in Puchberg oder Schwarzau. Die generelle Rückkehr dieser Tiere sieht Schwarz problematisch: „In unserer modernen Naturlandschaft ist es problematisch, dass diese Tiere rückkehren.

Durch die Rückkehr ist die Jägerschaft nicht sehr erfreut. Es kommt zu Beunruhigung beim ansässigen Wild, was für die Tiere Stress bedeutet. Das ist so, wie wenn auf einem Bauernhof ein Haushund ist – und plötzlich kommen zwei andere dazu“, meint er.

Auch Jäger Gottfried Pinkel kann keine Vorfälle im Bezirk nennen. „Wölfe, Bären und Elche gibt es bei uns nicht, letztere eher im Waldviertel.“

Johannes Authried
Jäger Gottfried Pinkel aus Neunkirchen.

Er glaube aber, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis Wölfe auch bei uns auftauchen, denn: „Es wurden schon Wölfe im Raum Wien gesichtet.“

Ob die Natur das vertrage? „Ich weiß ich nicht, ob wir das mit den zersiedelten Gebieten vertragen werden, über kurz oder lang. Aber das wird sich herausstellen.“

Umfrage beendet

  • Wildtier-"Exoten": Bereicherung oder Belastung für heimische Ökosysteme?