Mit Bischof Schwarz durch den Advent: Heilung erfahren. Unter dem Titel "Bereitmachen. Durch den Advent mit Bischof Alois Schwarz" ist ein täglicher Impuls unseres Diözesanbischofs auf NÖN.at zu lesen.

Von Bischof Alois Schwarz. Erstellt am 02. Dezember 2019 (05:00)
Gedanken zum Advent von Bischof Alois Schwarz
Pressestelle / Helge Bauer

„Und zum Hauptmann sagte Jesus: Geh! Es soll dir geschehen, wie du geglaubt hast. Und in derselben Stunde wurde sein Diener gesund.“ (Mt 8,13)

Eine berührende Antwort, die Jesus dem Hauptman von Kafarnaum gibt. Es ist kein Zufall, dass dieses Evangelium heute in der Liturgie seinen Platz findet.

Wenn wir nun auf Weihnachten zugehen, dann dürfen wir aus der Gewissheit leben, dass unser Weg mit Jesus ein heilbringender Weg ist. Es soll dir geschehen, wie du geglaubt hast, so hat es geheißen. Es wird uns in dem Maß Heilung zuteil, in dem wir darauf vertrauen, dass uns der Weg durch den Advent hinführt zum Kind in der Krippe, dem Heiland. Jede Heilung an Leib oder Seele lässt uns ein neues Lebensgefühl einatmen.

Der Advent ist die Zeit das Neu-Werden zu spüren. Das Warten auf das Weihnachtsfest ermöglicht uns Zeit zu gewinnen, um uns darauf vorzubereiten Jesus in uns aufzunehmen. Jesus begegnet uns im Laufe eines Jahres in vielen unterschiedlichen Menschen. Zu Weihnachten möchte er uns in der Gestalt des Kindes ans Herz wachsen. Wenn unser Herz allerdings nicht bereit ist für diese Begegnung, dann kann das Weihnachtsfest in uns nichts bewirken.

Wenn Jesus als kleines, hilfloses Kind zu uns kommt, dann ist er angewiesen auf unsere Liebe und Zuwendung zu ihm. Weihnachten möchte alles, was in uns ist, in Frieden bringen durch Jesus, den Lichtbringer der Welt. Im sanften Licht der Kerzen will das Dunkle in uns erhellt werden. Im Lichtschein einer Kerze wird deutlich, dass auch ein jeder/ eine jede von uns ein Licht in sich trägt. Weihnachten lässt uns auch daran erinnern, dass wir Lichtträger/innen für andere Menschen sein können.