"Schlechte Noten sind das Problem der Schule". Gleiche Chancen sollen alle Kinder im Schulsystem des Landes haben, fordert SPÖ-Bildungssprecherin im Hohen Haus Sonja Hammerschmid. Sie spricht sich für einen Ausbau der Ganztagsschulen aus.

Von Teresa Sturm. Erstellt am 24. Juli 2019 (15:35)
SPÖ NÖ / Herbert Käfer
SPÖ-Bildungssprecherin im Hohen Haus Sonja Hammerschmid und SP NÖ-Chef Franz Schnabl fordern einen Ausbau der Ganztagsschulen.

Schwerpunkt in der sozialdemokratischen Bewegung sei es, dass die Perspektiven junger Menschen verbessert werden, sagt SPÖ NÖ Landesparteivorsitzender und Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl. Dabei seien auch Herausforderungen wie Digitalisierung und E-Mobilität gemeint. „Dafür brauchen wir aber ein sozial faires Bildungssystem, weil es ohne Bildung keine Chance auf eine gesicherte und erfolgreiche Zukunft gibt", so Schnabl. Das Einkommen der Eltern dürfe nicht über den Ausbildungsweg der Kinder entscheiden.

Bestmögliche Förderung

So spricht sich auch SPÖ-Bildungssprecherin im Hohen Haus und Zweite auf der niederösterreichischen Landesliste Sonja Hammerschmid dafür aus, dass die Talente von Schülern bestmöglich gefördert werden: „Es ist inakzeptabel, dass das Kind schuld ist, wenn es etwas nicht versteht. Schlechte Noten sind das Problem der Schule und nicht der SchülerInnen und ihrer Eltern."

Hammerschmid kritisiert außerdem die vergangene Regierung unter ÖVP und FPÖ. Sie habe die Mittel für den Ausbau der Ganztagsschule faktisch halbiert. Ebenso sei bei Förderstunden und Integrationsbemühungen "massiv gestrichen" worden, sagt die Nationalrätin. „Der wachsende Bedarf an Lernunterstützung wird einzig und allein mit dem Ausbau der Ganztagsschule in Griff zu bekommen sein“, sagt Hammerschmid. Sie forderte daher ein flächendeckendes Angebot in Niederösterreich, das es ermöglicht, im Umkreis von 20 Kilometern eine Ganztagsschule besuchen zu können.

Keine Nachhilfe mehr

Ziel sei es außerdem, so Schnabl und Hammerschmid, künftig keine Nachhilfe mehr zu brauchen. Hier wünscht man sich vonseiten der SP NÖ, dass die Erhöhung von kostenlosen Förderstunden in Angriff genommen wird. So könne man Lernergebnisse verbessern und den Bedarf an Nachhilfe senken, so Schnabl.