Erster schwerer Hagel trifft die Landwirtschaft. Mit schweren Hagelunwettern begann heute am Nachmittag in Niederösterreich und im Burgenland die „Hagelsaison“. Gewitter mit Starkniederschlägen und Hagel schädigten landwirtschaftliche Kulturen auf einer Fläche von rund 7.500 Hektar. Es entstand in den beiden Bundesländern ein Gesamtschaden in der Landwirtschaft von 2 Millionen Euro.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 03. Juni 2020 (18:38)
ÖHV

Schadensüberblick im Detail:

Niederösterreich:

  • Betroffene Bezirke: Bruck an der Leitha, Mödling, Wiener Neustadt Land, Gänserndorf, Korneuburg
  • Betroffene Kulturen: Getreide, Mais, Raps, Sonnenblumen, Obst (Äpfel, Erdbeeren), Wein, Gemüse (Zwiebel, Salat)
  • Betroffene Fläche: 6.000 Hektar
  • Schaden in der Landwirtschaft: 1,5 Millionen Euro

Burgenland:

  • Betroffene Bezirke: Oberpullendorf, Neusiedl am See, Mattersburg
  • Betroffene Kulturen: Getreide, Mais, Raps, Erdbeeren, Wein
  • Betroffene Fläche: 1.500 Hektar
  • Schaden in der Landwirtschaft: 500.000 Euro

Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am einfachsten online unter www.hagel.at.