In Österreich nichts Neues: Die Ampel bleibt rot. In Österreich nichts Neues: Zum vierten Mal in Folge ist die Corona-Kommission in ihrer Sitzung am Donnerstagnachmittag zur Einschätzung gekommen, dass das Infektionsrisiko in ganz Österreich sehr groß ist.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 26. November 2020 (18:43)
Lisa-S, Shutterstock.com

Die Schaltung der Corona-Ampel bliebt daher gegenüber der Vorwoche unverändert: Österreich ist für eine weitere Woche komplett rot. Das gilt für alle Bezirke, alle Bundesländer und Österreich als Staat.

Die Einschätzung der Corona-Kommission tabellarisch:

Regionen mit sehr hohen Risiko (rot): - Bezirke im Burgenland: alle - Bezirke in Kärnten: alle - Bezirke in Niederösterreich: alle - Bezirke in Oberösterreich: alle - Bezirke in Salzburg: alle - Bezirke in der Steiermark: alle - Bezirke in Tirol: alle - Regionen in Vorarlberg: alle - Wien

Die Einschätzung der Corona-Kommission erfolgte wie immer unter Berücksichtigung des Übertragungsrisikos, der Rückverfolgbarkeit der Übertragungsketten, der Testaktivität und der Ressourcenauslastung der Spitäler. Die detaillierten Kriterien für die Einschätzungen sind unter https://corona-ampel.gv.at/corona-kommission/bewertungskriterien/ abrufbar. Die nächste Sitzung der Kommission findet am kommenden Donnerstag statt. Die finale Ampelschaltung wird im Anschluss an die Kommissionssitzung auf corona-ampel.gv.at und im Teletext auf Seite 659 veröffentlicht.