Teilweise erhebliche Lawinengefahr in Niederösterreichs Bergen

Erstellt am 25. Januar 2022 | 09:01
Lesezeit: 2 Min
Lawine
Symbolbild
Foto: NOEN
In Niederösterreich ist die Lawinengefahr am Dienstag in den Ybbstaler und Türnitzer Alpen, im Gippel-Göller-Gebiet und in der Rax-Schneeberg-Gruppe oberhalb von 1.300 Metern als erheblich (Stufe 3 von 5) beurteilt worden.

Damit hat sich die Situation etwas entspannt. In niedrigeren Lagen herrschte mäßiges Risiko (Stufe 2), ebenso wie in den Gutensteiner Alpen und in Hochlagen im Semmering-Wechselgebiet, hieß es im Lawinenbericht.

Neuschnee und Sturm am vergangenen Wochenende haben dem Bericht zufolge eine sehr inhomogene Schneedecke hinterlassen. "Gefahrenstellen existieren nicht nur in Kammnähe, sondern bis in Waldbereiche hinab", wurde gewarnt. Schneebrettlawinen können insbesondere hinter Geländeübergängen, sowie in Einfahrten zu Rinnen und Mulden ausgelöst werden.