Amstetten , Böheimkirchen , Loosdorf , Neulengbach

Erstellt am 21. Juni 2018, 12:48

von APA Red

Drei Einschleichdiebe in Niederösterreich gefasst. Drei mehrerer Diebstähle verdächtige Moldawier sind am Mittwoch festgenommen und in die Justizanstalt St. Pölten gebracht worden.

Symbolbild  |  Shutterstock.com, Naypong

Die Männer im Alter von 22, 25 und 26 waren von Beamten des Landeskriminalamts Niederösterreich auf dem Autobahnrastplatz Amstetten kontrolliert worden. Sichergestellte Gegenstände stammten von Taten in Neulengbach, Böheimkirchen und Loosdorf.

Die Verdächtigen waren nach Polizeiangaben umfassend geständig und gaben insgesamt neun Einschleichdiebstähle zu. Sie konnten aber weder die Örtlichkeiten genau beschreiben noch die Beutestücke (u.a. Fahrräder und Werkzeug) zuordnen.

Das Trio war Polizeibeamten in Amstetten bereits am 8. Juli aufgefallen, weil es Einbruchswerkzeug und Arbeitshandschuhe im Fahrzeug hatte. Da den Männern aber keine konkreten Straftaten angelastet werden konnten, durften sie weiterreisen. Sie begaben sich in der Folge in die Schweiz und nach Frankreich.

Am 11. Juni kehrten die Verdächtigen nach Österreich zurück. Als am 19. Juni in einem Waldstück bei St. Pölten-Spratzern Diebesgut gefunden wurde, vermuteten Ermittler einen Zusammenhang mit den moldawischen Staatsbürgern. Tags darauf wurden sie an der Westautobahn (A1) bei Amstetten aufgespürt und kontrolliert.