Bundesheer übt mehrere Tage mit Hubschraubern in Niederösterreich

Erstellt am 16. September 2022 | 09:30
Lesezeit: 2 Min
Jagdkommando Bundesheer
Foto: bundesheer.at
Jagdkommando trainiert ab Montag in Zusammenarbeit mit Fliegerkräften aus Deutschland und Österreich. Lärmentwicklung in Tulln, Allentsteig und Wiener Neustadt möglich.

Das Bundesheer hat am Freitag eine mehrtägige Übung mit Hubschraubern in Niederösterreich angekündigt. Von Montag bis zum 30. September trainiert das Jagdkommando in Zusammenarbeit mit österreichischen und deutschen Fliegerkräften spezielle Absetz- und Aufnahmeverfahren, wurde in einer Aussendung betont. In drei Regionen des Bundeslandes könne es teilweise zu Lärmentwicklung kommen.

Insgesamt nehmen rund 120 Soldaten mit acht Hubschraubern an der binationalen Übung teil. Trainiert werden laut Militärkommando Niederösterreich u.a. Schnellanlandungen und einsatzrelevante Seiltechniken am Luftfahrzeug. Vor allem am Dienstag und Donnerstag kommender Woche sowie am 27. September kann es den Angaben zufolge in der Nacht bis maximal 22.00 Uhr zu Lärmentwicklung in den Regionen Tulln, Allentsteig (Bezirk Zwettl) und Wiener Neustadt kommen. Alle Betroffenen wurden um Verständnis ersucht.

"Um am Puls der Zeit zu bleiben, bedarf es einer ständigen Erweiterung und Anpassung der eigenen Fähigkeiten. Beim zweiwöchigen Workshop des Jagdkommandos mit eigenen Hubschraubern und mit Fliegerkräften der deutschen Bundeswehr werden genau diese Fähigkeiten geübt", blickte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) voraus.