Franz Popp bald Polizeichef für Niederösterreich. Seit September 2012 ist Franz Popp stellvertretender Landespolizeidirektor. Jetzt hat er, nach dem Abgang von Konrad Kogler vor über einem Jahr, den Sprung an die Spitze geschafft.

Von Eva Hinterer. Erstellt am 22. Mai 2020 (15:51)
Franz Popp wird ab 1. Juni offiziell Landespolizeidirektor von Niederösterreich.
APA/Pfarrhofer

Noch steht die offizielle Bestellung aus, auch die Unterschrift des Bundespräsidenten fehlt noch. Aber, wie es aus gut unterrichteten Kreisen heißt, "es kann eigentlich nichts mehr passieren". Damit ist der 56-jährige Popp bald Landespolizeidirektor.

Die interimistische Vertretung seit dem Abgang Konrad Koglers, der im April des Vorjahres an die Spitze der Landesgesundheitsagentur berufen worden war, dürfte damit bald ein Ende haben. Der 1. Juni als offizieller Amtsantritt an der Spitze der NÖ Polizei "dürfte sich ausgehen", heißt es.

Die zuständige Bestellungskommission im Innenministerium hat Franz Popp jedenfalls als "in höchstem Maße geeignet" beurteilt, wie die APA unter Berufung auf eine Meldung des Kurier berichtet. Popp hat sich damit gegen drei weitere Bewerber durchgesetzt.