Erstellt am 14. März 2018, 13:06

von APA Red

Autolenker attackierte nach Verfolgungsjagd Polizisten. Ein Autolenker hat sich am Dienstag in Niederösterreich einer Anhaltung durch die Polizei entzogen und war nach Wien gefahren.

Symbolbild  |  www.BilderBox.com, Erwin Wodicka

Dort stieg aus dem Fahrzeug und attackierte einen Polizisten. Der Beamte wurde leicht verletzt, er konnte seinen Dienst nicht weiter ausüben. Der 30-jährige Bulgare wurde vorläufig festgenommen, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Beamte der Abteilung für Ausgleichsmaßnahmen (AGM) wollten den BMW-Lenker einer Routinekontrolle unterziehen, doch dieser fuhr einfach davon. Die Beamten in Wien wurden verständigt, Polizisten des Stadtpolizeikommandos Brigittenau hinzugezogen. Zwei Streifenwägen verfolgten somit den Lenker.

Im Bereich der Seitenhafenstraße in der Leopoldstadt hielt der Bulgare schließlich an. "Er ist sofort ausgestiegen, hat die Beamten beschimpft und den Polizisten mittels Kopfstoß und Faustschlag attackiert", berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Der Beamte wurde ins Krankenhaus gebracht. Im Fahrzeug des 30-Jährigen wurden geringe Mengen Cannabis sichergestellt.