20-Jähriger nach 21 Einbruchsdiebstählen in NÖ in Haft

Ermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich haben einen 20-Jährigen festgenommen, dem 21 Einbruchsdiebstähle, davon drei Versuche, in Firmen in Niederösterreich in diesem Jahr zur Last gelegt werden.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 12:02

Der angerichtete Gesamtschaden wurde von der Polizei am Mittwoch mit 82.800 Euro beziffert. Der beschuldigte und teilweise geständige moldauische Staatsbürger ist in der Justizanstalt Korneuburg in Haft.

Die Einbrüche waren in mehreren Bezirken des Landes verübt worden. Gegen den 20-Jährigen liefen Ermittlungen, nachdem Anfang März an einem Tatort in Klosterneuburg eine moldauische SIM-Karte gesichert und dem Mann zugeordnet worden war. Am 1. Juli wurde der Beschuldigte als Insasse eines Transporters am Verkehrskontrollplatz Haag (Bezirk Amstetten) angehalten und festgenommen.

Die dem 20-Jährigen zur Last gelegten 18 vollendeten und drei versuchten Firmeneinbruchsdiebstähle wurden vom 4. März bis zum 12. Mai verübt. Beute waren vorwiegend Bargeld und Elektrogeräte wie Computer, Tablets sowie Mobiltelefone im Wert von 60.200 Euro. Der verursachte Sachschaden belief sich der Polizei zufolge auf 22.600 Euro.