Badeunfall in Podersdorf: Mödlinger Schüler verletzt

Erstellt am 17. Mai 2022 | 10:09
Lesezeit: 2 Min
Rettung versorgte die Verletzten
Symbolbild
Foto: APA (Archiv/Gindl)
In Podersdorf am See, Bezirk Neusiedl am See, kam es bei einer Tretbootsausausfahrt zu einem Unfall.

Am gestrigen Nachmittag fuhren 12 Schüler der höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe aus Wien Liesing mit insgesamt drei Tretbooten, am Nordstrand von Podersdorf, auf die offene Wasserfläche.

Einer der Schüler, ein 17-jähriger Bursche aus dem Bezirk Mödling, missachtete dabei die Anweisungen des Klassenlehrers und sprang, ca. 200 Meter vom Ufer entfernt, kopfüber in das seichte Wasser. Dabei dürfte er mit dem Kopf auf dem Grund des Sees aufgeschlagen sein.

Der Wasserstand in diesem Bereich beträgt ca. 80 – 90 cm. Der Verletzte wurde von seinen Klassenkammeraden aus dem Wasser geborgen und mit dem Boot zurück zum Steg gebracht.

Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst vor Ort überstellte der Rettungshubschrauber C3 den die ganze Zeit ansprechbaren Verletzten, mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung, in das Krankenhaus Wr. Neustadt.