Weiter große Lawinengefahr in höheren Lagen Niederösterreichs

Aktualisiert am 23. Januar 2022 | 18:46
Lesezeit: 2 Min
Die Frau wurde von Lawine erfasst
Symbolbild
Foto: APA/Archiv
Eine Entspannung der Lawinensituation ist nicht in unmittelbarer Sichtweite.

Am Montag gilt in den Ybbstaler Alpen, dem Gippel-Göllergebiet und für die Rax-Schneeberggruppe jeweils oberhalb der Waldgrenze weiterhin Stufe 4 auf der fünfteiligen Skala, die Gefahr wird nach Angaben des Warndienstes also als groß bewertet. Unterhalb wird das Risiko - so wie in den gesamten Türnitzer Alpen - als erheblich (Stufe 3) eingeschätzt.

"Durch die Kombination aus dem seit Donnerstag gefallenen Neuschnee und Wind bildeten sich teils mächtige Verfrachtungen", wurde betont. Eine Schneebrettauslösung sei nun "bereits durch die geringe Zusatzbelastung eines einzelnen Tourengehers wahrscheinlich".